Entspannung pur: die ruhigsten Strände Mallorcas | Marcel Remus Blog

Entspannung pur: die ruhigsten Strände Mallorcas | Marcel Remus Blog

Die ruhigsten Strände Mallorcas sind selbst in der Hauptsaison nicht überfüllt und ermöglichen einen erholsamen Badeurlaub. Wir geben Ihnen einen Überblick.

Mallorca ist nicht nur Ballermann und Party. Die Baleareninsel eignet sich ebenfalls für ruhesuchende Urlauber. Unter den rund 180 Stränden befinden sich einige einsame Buchten.

Cala Mitjana – einsamer Strand für Verliebte

Cala Mitjana ist einer der ruhigsten Strände auf Mallorca. Er liegt in der Nähe (rund 2 Kilometer entfernt) vom kleinen Ferienort Cala d’Or und eignet sich hervorragend für romantische Stunden. Der abgelegene Strand befindet sich in einer tief ins Land eingezogenen Bucht und ist von einem dichten Pinienwald umgeben. Feiner Sand und kristallklares Wasser laden zum entspannten Verweilen ein.

Urlauber fahren zuerst in S’Horta auf die Hauptstraße und biegen beim Schild “Cala Sa Nau” rechts ab. Nach ungefähr 1,3 Kilometer fahren die Touristen beim nächsten Schild nach links. Nach weiteren 2 Kilometern erscheint eine Weggabelung und hier sollten die Touristen ihr Auto abstellen. Um Cala Mitjana zu erreichen, müssen die Besucher einen recht anstrengenden, halbstündigen Fußweg auf sich nehmen und dieser schreckt die meisten Urlauber ab. Zusätzlich gibt es weder Restaurants noch einen Service für Sonnenschirme und Liegen. Aus diesen Gründen ist Cala Mitjana ist einer der ruhigsten Strände von Mallorca und ein echter Geheimtipp für Ruhesuchende. 

Cala Murta – ruhiger Kiesstrand mit türkisfarbenem Wasser

Der einsame Badestrand befindet sich an der Nordküste und schreckt die meisten Touristen bereits von weitem ab. Neben einer recht aufwendigen und schwierigen Anfahrt mit unzähligen Serpentinen müssen Badeurlauber noch rund eine halbe Stunde Fußmarsch auf sich nehmen. Zudem gibt es an diesem Strand weder Restaurants oder Bars noch einen Service für Liegen und Sonnenschirme. Cala Murta ist definitiv einer der ruhigsten Strände auf Mallorca, denn nicht einmal in der Hauptsaison ist dieser kleine Badestrand überfüllt. Wer sich hierher verirrt, der teilt sich die idyllische Badebucht ausschließlich mit wenigen anderen Naturliebhabern, Ziegen und Eseln. Cala Murta eignet sich nicht nur für einen ruhigen und entspannenden Badeausflug, sondern macht außerdem als Picknickplatz mit Panoramablick eine gute Figur. 

Die Urlauber fahren von Port de Pollença aus auf die MA-2210 in Richtung Formentor. Nach rund 11 Kilometer erreichen sie den Parkplatz von Playa Formentor und nach etwa 100 Meter erscheint das Schild “Cala Murta”. Hier gibt es einen Parkplatz und von diesem geht es ausschließlich zu Fuß weiter. Die meisten Familien, viele ältere Urlauber und vor allem junge Partysuchende haben keine Lust auf eine umständliche Anreise und wollen auf einen Service/Liegenverleih nicht verzichten. Deshalb ist Cala Murta nie voll und definitiv einer der ruhigsten Strände von Mallorca.

Cala Llado – Naturparadies auf der Insel La Dragonera

Die kleine Bucht befindet sich an der Südwestspitze von Mallorca auf der Insel La Dragonera. Cala Llado ist ausschließlich mit der Fähre erreichbar und deshalb einer der ruhigsten Strände auf Mallorca. Die Überfahrt mit der Fähre dauert rund 20 Minuten und die meisten Touristen kommen hierher zum Fotografieren und/oder Wandern. Deshalb haben Ruhesuchende die Bucht oftmals für sich ganz alleine. Eine Infrastruktur ist zwar nicht vorhanden, dafür kommen Urlauber in den Genuss von glasklarem Wasser und einer fast unberührten Natur

Nach Sant Elm gelangen die Urlauber entweder über das kleine Dorf S’Arracó oder über das weltbekannte Andratx. Von Sant Elm aus steigen die Touristen auf die Fähre nach La Dragonera. Nach dem Aussteigen erreichen sie Cala Llado, einen der ruhigsten Strände von Mallorca, in wenigen Minuten zu Fuß. 

Cala Tuent – bezaubernde Naturbucht mit Kiesstrand

Cala Tuent befindet sich nur wenige Kilometer von Sa Calobra, einer der bekanntesten Badebuchten von Mallorca, entfernt. Die meisten Urlauber bevorzugen die größere und bekanntere Badebucht Sa Calobra. Deshalb ist die kleine und bezaubernde Naturbucht einer der ruhigsten Strände auf Mallorca. Cala Tuent ist immer noch naturbelassen, es gibt hier weder einen Schirm- oder Liegenverleih noch ein Restaurant oder eine Bar. Wenn die Urlauber Glück haben, können sie in der Fischerhütte ein kaltes Getränk kaufen. Oberhalb von Cala Tuent befindet sich ein kleines Aussichtslokal. Hier kommen Urlauber in den Genuss der guten mallorquinischen Küche und haben einen wunderschönen Panoramablick über die kleine Bucht.

Von Sóller aus fahren die Urlauber zuerst an den bekannten Stauseen vorbei und biegen dann nach links in Richtung “Sa Calobra/Cala Tuent” ab. Auf der Serpentinenstrecke benötigen die Touristen gute Nerven, denn hier fahren unzählige Touristenbusse und Radfahrer auf engstem Raum. Alternativ können die Touristen Cala Tuent, einen der ruhigsten Strände von Mallorca, von Port de Sóller aus mit dem Ausflugsboot erreichen.

Cala S’Illot – kleiner und feiner Kiesstrand

Der Kiesstrand befindet sich auf der kleinen Halbinsel La Victoria und ist unter ruhesuchenden Urlaubern ein echter Geheimtipp. Cala S’Illot liegt direkt in einem schönen Naturpark mit mehreren Picknickplätzen und eignet sich hervorragend für einen kleinen Tagesausflug oder für eine Wanderung auf den Berg Puig Atalaya. Oberhalb von dem kleinen Kiesstrand befindet sich ein Restaurant mit einem wunderschönen Panoramablick über die kleine Bucht. Cala S’Illot ist einer der ruhigsten Strände auf Mallorca und wird vorwiegend von den einheimischen Familien frequentiert. 

Cala Marmols – paradiesische Badebucht mit weißem Sandstrand

Die Bucht könnte von der Optik her Drehort unzähliger Filmen gewesen sein. Ruhesuchende Urlauber erwartet ein schöner, weißer Sandstrand mit hohen Marmorfelsen und wunderschönem, türkisblauen Wasser. Trotz dieser Vorzüge ist Cala Marmols einer der ruhigsten Strände auf Mallorca, denn die Anreise ist den meisten Touristen zu aufwendig. Um die kleine Badebucht zu erreichen, müssen die Urlauber eine rund 5 Kilometer lange Fußwanderung auf sich nehmen. Der Fußmarsch führt die Urlauber entlang einer senkrecht abfallenden Felsenküste und ist für ältere oder unsportliche Menschen weniger geeignet. Alternativ lässt sich der Strand mit dem Boot erreichen. 

Die Touristen können nur bis zum Leuchtturm von Ses Salines fahren und müssen hier ihr Auto abstellen. Danach geht es weiter zu Fuß. Auf Wasser und Proviant sollten sie nicht verzichten. Cala Marmols gilt zu Recht als einer der ruhigsten Strände von Mallorca und bietet seinen Besuchern weder einen Verleih für Liegen oder Schirme noch Bars oder Restaurants. 

Cala Figuera – kleiner Kiesstrand mit türkisblauen Wasser

Die Badebucht befindet sich im Norden Mallorcas auf der Halbinsel Formentor. Hier finden Urlauber einen der ruhigsten Strände auf Mallorca. Diesen erreichen sie aber nur, wenn sie ein paar Serpentinen bewältigen. Dafür belohnt der kleine Kiesstrand seine Besucher mit klarem und türkisblauen Wasser.

Cala Figuera liegt fernab der Touristenströme. Es gibt hier weder einen Sonnenschutz oder Liegen noch Essen und Getränke. Von Port de Pollença aus fahren die Urlauber auf der MA-2210 in Richtung Formentor. Nach 12 Kilometer biegen sie nach links auf eine kleine Schotterstraße ab. Am besten legen sie den letzten Kilometer zu Fuß zurück. 

Playa Es Coll Baix – ein idyllischer Kiesstrand mit klarem Wasser

Playa Es Coll Baix ist nicht nur einer der ruhigsten Strände auf Mallorca, er zählt außerdem zu den am schwersten erreichbaren Stränden der Baleareninsel. Er befindet sich im Nordosten der kleinen Halbinsel La Victoria und lässt sich entweder zu Fuß oder mit dem Boot erreichen. Dafür kommen Ruhesuchende in den Genuss einer optisch einmaligen Kombination aus Meer und Gebirge

Von Alcúdia aus folgen die Urlauber dem “Cami des Mal” rund 1,8 Kilometer lang. Danach geht es am kleinen Rondell nach rechts in den “Cami de la Muntanya”. Nach etwa 3 Kilometer erreichen die Touristen eine Schutzhütte. Von hier aus geht es ausschließlich zu Fuß weiter. Für den ausgeschilderten Pfad (rund 30 Minuten Fußmarsch) benötigen die Urlauber unbedingt festes Schuhwerk. Zusätzlich sollten sie an Trinkwasser, Essen und Sonnenschutz denken.

Titelbild: Copyright @ Pixabay / Hans


Immobilie des Monats Juni 2019 – Designer-Villa in Santa Ponsa
Typisch mallorquinisch: Diese Getränke sollten Sie probieren!