Der Immobilienmarkt auf Mallorca: Die aktuelle Situation

Die Corona-Krise hat die Wirtschaft hart erwischt. Die Auswirkungen sind auch am Immobilienmarkt auf Mallorca nicht spurlos vorbeigegangen. Lesen Sie hier, wie sich die Corona-Krise auf die mallorquinischen Immobilienpreise ausgewirkt hat und was 2021 zu erwarten ist.

Auswirkungen der Corona-Krise auf den Immobilienmarkt Mallorca

Die Corona-Krise hat den mallorquinischen Markt schwer getroffen. Im Laufe des Jahres 2020 wurden auf den Balearen 10.696 Immobilien verkauft, das entspricht 23,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Doch der Rückgang betrifft nicht alle Häuser und Wohnungen. Entgegen der Annahme, dass der Markt 2020 gänzlich eingebrochen sei, ist die Nachfrage nach großen Villen und Landgütern sogar gestiegen. Die Auswirkungen sind 2021 zweigeteilt.

Immobilienmarkt Mallorca – sinkende Kaufkraft bei Einheimischen

Da sich die finanzielle Lage vieler Familien durch die Corona-Krise verschärft hat, erhalten gerade junge Menschen kaum einen Kredit und können somit keine Wohnung abbezahlen. Gleichzeitig halten sich die Preise für Wohnungen und Häuser auf einem konstanten Niveau. Viele Unternehmen setzen daher verstärkt auf den Zweitwohnungsmarkt, der 2021 krisenfest erscheint.

Zweitwohnungsmarkt – steigende Nachfrage bei hochpreisigen Immobilien

Trotz der schwierigen Bedingungen mit Online-Besichtigungen und Problemen beim Kaufabschluss steigt die Nachfrage bei hochpreisigen Immobilien. Gleichzeitig verknappt sich das Angebot weiter, da einige Eigentümer ihre Immobilie vom Markt nehmen. Zum einen, da sie in der aktuellen Situation nicht wissen, was sie mit dem Geld anstellen sollen; zum anderen, weil sie von steigenden Immobilienpreisen ausgehen und mit einem späteren Verkauf mehr Geld erzielen wollen.

Immobilien auf Mallorca kaufen – darum lohnt es sich

Die Balearen-Insel ist von ganz Europa aus schnell und unkompliziert per Flugzeug erreichbar und bietet eine moderne und urbane Infrastruktur.

Der Immobilienmarkt auf Mallorca: Die aktuelle Situation
©Pixabay/4634656

Die traumhafte Natur, sagenhafte Strände sowie 300 Sonnentage im Jahr bieten alle Voraussetzungen, um langzeitig oder sogar ganzjährig auf der Insel zu leben. Als Familie stehen Ihren Kindern sehr gute internationale Schulen zur Verfügung, während Ihnen eine erstklassige Internetverbindung ein angenehmes Arbeiten und Leben ermöglicht. Zudem punktet die Insel mit einem modernen Gesundheitswesen, guten Verkehrsanbindungen sowie zahllosen Golfplätzen und Jachthäfen.

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise auf Mallorca?

Der Immobilienmarkt Mallorca lockt mit finanzieller Sicherheit – Investitionen gelten für viele als sichere Geldanlage. Die Immobilienpreise sind in guten Lagen gestiegen und versprechen auch in Zukunft eine positive Entwicklung. Noch immer gilt die Insel als sicherer Hafen für Immobilienkäufe. Trotz der weltweiten Krise verzeichnet der Markt laut einer Studie des Center for Real Estate Studies (CRES) seit 2015 ein jährliches Wachstum von durchschnittlich 5,6 Prozent. Die Entstehung einer Blase ist dennoch nicht zu befürchten.

Aufgrund der hohen Summen für Hilfsgelder erwarten Experten zudem eine Inflation bei den Währungen. Wohlhabende Käufer setzen daher auf Vermögenswerte in Form von hochpreisigen Luxus-Immobilien. Der Kauf einer Immobilie ist eine Investition fürs Leben und zeichnet sich durch eine hohe Wertstabilität aus.

Immobilien vermieten – das müssen Sie wissen

Der Immobilienmarkt auf Mallorca: Die aktuelle Situation
©Pixabay/birgl

Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung an Urlauber vermieten möchten, müssen Sie beim Tourismusministerium der Balearen-Regierung (Conselleria de Innovación, Investigación y Turismo) eine Genehmigung beantragen.

Dabei müssen Sie einige Vorgaben für die Ferienvermietung erfüllen und nachweisen können. Die Vorgaben für Ferienvermietungen nach dem balearischen Tourismusgesetz im Überblick:

  • Lage: Die Immobilie muss in einer für touristische Vermietungen erlaubten Zone liegen.
  • Bescheinigung der Bewohnbarkeit: Die Immobilie verfügt über eine Wohnbarkeitsbescheinigung, die “Cédula de habitabilidad”.
  • Eigentümergemeinschaft: In einem Mehrfamilienhaus benötigen Sie die mehrheitliche Zustimmung der Eigentümergemeinschaft.
  • Energie-Zertifikat: Das Objekt verfügt über einen Effizienznachweis, ein sogenanntes “certificado energético”.
  • Individueller Verbrauch: In einem Mehrfamilienhaus benötigen Sie individuelle Wasser- und Stromzähler.
  • Bettenbörse: Die Anzahl der Schlafplätze muss in der Bettenbörse erworben werden.
  • Badezimmer: Auf jeweils vier Betten sollte mindestens ein Badezimmer kommen.

Haben Sie alle Voraussetzungen für eine Genehmigung erfüllt, können Sie bei der mallorquinischen Gästebettenbörse Touristenplätze erwerben. Dabei schlägt ein Bett im Einfamilienhaus mit 3500 Euro zu Buche, während ein Bett in der Ferienwohnung 875 Euro kostet. Wenn Sie Ihre eigene Hauptwohnung an maximal 60 Tagen im Jahr vermieten möchten, müssen Sie 291,69 Euro pro Bett bezahlen.

Der Immobilienmarkt auf Mallorca – das sind die gefragtesten Gegenden 2021

Der Immobilienmarkt auf Mallorca: Die aktuelle Situation
©Pixabay/Medienservice

Der Südwesten zählt mit Bendinat, Portals Nous, Port Andratx und Camp de Mar zu den exklusivsten Gegenden. Hier finden sich die meisten gehobenen und luxuriösen Immobilien. Sind Sie also auf der Suche nach einer Immobilie der Extra-Klasse, haben Sie in dieser Region die besten Aussichten.

Der Nordwesten punktet dagegen mit Authentischem und Traditionellem: In der Region des Serra de Tramuntana, in denen Orte wie Deià, Sóller oder Valldemossa liegen, gibt es zahlreiche malerische alte Häuser sowie ruhige abgelegene Strände.

Eine Studie des Center for Real Estate Studies (CRES) kommt außerdem zu dem Ergebnis, dass der Trend 2021 hin zu mehr Luxus geht und besonders ein Meerblick gefragt ist. Letztlich kommt es jedoch vor allem auf Ihre Ansprüche und Wünsche an. Wir bei Marcel Remus Real Estate informieren Sie gerne über die Entwicklungen der einzelnen Gebiete.

Die Tourismusbranche – das sind die Aussichten 2021

Experten aus dem Reise- und Hotelbereich erwarten, dass sich die Tourismusbranche im Jahr 2022 von der Corona-Krise erholt haben wird. Das ist das Ergebnis einer vom Verband der spanischen Geschäftsführer organisierten Konferenz. Die Hoffnungen ruhen dabei auf der Impfkampagne Europas. Sobald ein Großteil der Bevölkerung geimpft sei, werde die Wirtschaftsleistung deutlich nach oben gehen. Aufgrund der aktuellen Situation gehen Experten davon aus, dass Mallorca im Spanien-Vergleich das höchste Wirtschaftswachstum verzeichnen wird. Die positiven Aussichten gehen aus einer Forschungsstudie hervor, die die Bank BBVA in Auftrag gegeben hat. Demnach sei die Wirtschaftsleistung im Jahr 2020 um 17,5 Prozent eingebrochen und damit weniger, als die Experten zuvor befürchtet hatten.

Immobilienmarkt Mallorca bleibt weiterhin attraktiv

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind auch am Immobilienmarkt auf Mallorca zu spüren, doch scheinen sie bei Villen und Landgütern eher in die gegensätzliche Richtung zu laufen. Auch die Tourismusbranche wird sich, abhängig von der Impfkampagne, laut Experten spätestens 2022 wieder erholen. Die Insel bleibt aufgrund ihrer Bedingungen und ihrer guten Erreichbarkeit weiterhin ein beliebtes Reiseziel. Somit ist 2021 der ideale Zeitpunkt, sich den Traum von der eigenen Immobilie zu erfüllen. Sollten Sie auf der Suche nach einem seriösen und professionellen Immobilienmakler sein, bietet Marcel Remus Ihnen die beste Beratung und ein unvergleichliches Portfolio an Luxus-Immobilien.


Checkliste für den Immobilienverkauf auf Mallorca: Das müssen Sie beachten
Villa in erster Meereslinie in Santa Ponsa – Immobilie des Monats Juli 2021