Helfen als Lifestyle – Marcel Remus Charity Night

Die traditionelle Mallorca-Party von Luxus-Makler Marcel Remus wird zum Charity-Event.

Wer in Zeiten von Corona eine Veranstaltung Pandemie-konform auf die Beine stellen will, braucht Nerven wie Stahlseile. Unerwartetes kann man fast sicher einkalkulieren. Und an Experimente oder gar kurzfristige Änderungen wagt sich dieser Tage schon gar keiner – außer Luxus-Makler Marcel Remus. Nur wenige Tage vor seiner bewährten „Remus Lifestyle Night“, bei der sonst der Sommer auf Mallorca mit befreundeten Stars, Kunden und Geschäftspartnern gefeiert wird, entschied er, seine bewährte Veranstaltung in eine „Remus Charity Night“ zu verwandeln – zugunsten der Opfer der Flut in Deutschland.

Dem Selfmade Mann war es wichtig, sich zu engagieren und etwas zurückzugeben: „Diese Naturkatastrophe bewegt uns alle. Es ist unfassbar, dass so viele Leute von heute auf morgen vor dem Nichts stehen. Deswegen ist es mir ein großes Anliegen, diesen Menschen zu helfen. Ich freue mich sehr, dass ich so viel prominente Schützenhilfe bei meinem Anliegen bekommen habe.“ Darunter Denver-Clan-Biest Joan Collins und deutsche Stars wie Jörn Schlönvoigt, der sich eine GZSZ-Auszeit nimmt, um etwas mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Ab Januar ist er aber wieder zurück am Set der beliebten Serie:

„Ich habe jetzt eine XXL-Pause bei GZSZ, einen fünfeinhalbmonatigen Urlaub, den ich mir zu meinem 35. Geburtstag gegönnt habe. Unsere Kleine wird jetzt vier Jahre alt, das heißt, wir können noch wunderbar reisen ohne Schulstress. Ich habe auch noch ein, zwei unternehmerische Tätigkeiten, denen ich verpflichtet bin, deshalb jetzt erstmal Pause. Aber ich komme definitiv zurück. Anfang Januar beginnen die Dreharbeiten für mich wieder. Bis dahin haben wir aber nicht so viele feste Pläne. Im September geht es auf die Malediven und dann schauen wir wie die Situation ist. Man kann ja gerade nicht so gut in die Zukunft planen, deshalb machen wir alles relativ spontan.“ 

Helfen als Lifestyle – Marcel Remus Charity Night
Patricia Riekel, Marcel Remus und Frauke Ludowig (v.l.n.r.) bei der “Remus Charity Night” 2021

Der Erlös des Abends im „House of Son Amar“ geht zu gleichen Teilen an die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ und an die „Tribute to Bambi Stiftung”, um so einen Beitrag zu leisten, damit durch die Wassermassen zerstörte Einrichtungen für Kinder wieder aufgebaut werden können. Patricia Riekel, die Vorstandsvorsitzende der „Tribute to Bambi Stiftung”, freute sich sehr über die Unterstützung:

„Das ist großartig. Dieses Unglück hat die Situation vor allem für Kinder dramatisch verschärft. Durch die Flut, die Schulen und Kitas zerstört hat, müssen diese Kinder, die eigentlich jetzt besondere Förderung benötigen, nun wieder monatelang unter schwierigsten Bedingungen betreut und unterrichtet werden. Sie brauchen daher unbedingt unsere Hilfe. Das Geld, das der Tribute to Bambi Stiftung zugute kommt, werden wir Organisationen spenden, die konkret beim Wiederaufbau von Bildungseinrichtungen helfen und Projekte ins Leben rufen, die Kinder gezielt fördern.“ 

Für Evelyn Burdecki ist die Flut-Katastrophe sehr nah:

„Meine Eltern hat es leider auch getroffen. Das hat mir schrecklich leid getan, ich hatte ihnen erst vor drei Monaten das Haus gekauft und sie haben sich total wohlgefühlt – und dann kam leider die Flutkatastrophe. Im Wohnzimmer stand bis zu den Knien das Wasser. Uns hat es aber zum Glück nicht so stark getroffen wie die anderen. Aber natürlich haben meine Eltern einen Schock… Ich bin jetzt auch gerade mit meinen Eltern auf Mallorca, weil bei ihnen im Haus jetzt die Aufräumarbeiten laufen.“

Und auch Nina Moghaddam (beide Abende in Pronovias), die in Köln lebt, ist einem größeren Schaden nur knapp entgangen. Sie lebt auf zwei Etagen mit Garten und Souterrain-Terrasse. Das Wasser kam von oben – und aus den Abläufen. Im letzten Moment konnte ihr Papa aber die Wohnung vor einer Überschwemmung retten: „Er hatte sich eine Pumpe für den Teich gekauft, die hat er ausgebaut und bei mir auf die Terrasse gestellt. Ohne ihn hätten wir das Wasser bald drinnen gehabt.“ 

Helfen als Lifestyle – Marcel Remus Charity Night
Marcel Remus und Joan Collins bei der “Remus Charity Night” 2021

Joan Collins, die man, seit sie durch die englische Königin in den Ritterstand erhoben wurde, eigentlich heute korrekt mit „Dame Joan“ anspricht, freute sich, etwas Gutes tun zu können:

„Ich hoffe, mit diesem Abend können wir ein bisschen den Betroffenen in Deutschland helfen, die alles verloren haben. Es ist einfach wunderbar, was Marcel hier tut und ich freue mich wahnsinnig hier dabei sein zu können und ihn zu unterstützen.“

Mit Marcel verbindet sie – neben dem Bedürfnis zu helfen: „Wir sind Freunde!“. 

Und noch ein internationaler Star mischte sich unter bekannte deutsche Gäste wie Frauke Ludowig (erster Abend in Van Laack, Zweiter in Pronovias), die durch den Abend führte: Schauspielerin Mónica Cruz, die kleine Schwester von Hollywood-Star Penélope Cruz, ist in Spanien ein großer Star, dem die Männer reihenweise zu Füßen liegen. Um sie zu beeindrucken, braucht es aber weit mehr als eine ansprechende Optik: „Für mich ist es bei einem Mann wichtig, dass er Humor hat und respektvoll mit einem umgeht.“ So einen würde auch Lilly Becker gern treffen. Nur wie lernt man eigentlich als einer der prominentesten Singles jemanden kennen, der es ernst meint? Lilly: „Online jedenfalls nicht. Ich war auf all den Online-Plattformen, das habe ich jetzt aber wieder aufgegeben. Das ist einfach nichts für mich. Ich hoffe jetzt einfach, dass ich irgendwo live jemanden treffe und es wie bei Boris damals ist – man sieht sich und es macht einfach Klick.“ Nach drei Jahren als Single wäre sie mehr als bereit Schmetterlinge im Bauch – und durchaus bereit die Initiative zu ergreifen: „Wenn mir jemand gefällt und wir eine Weile Augenkontakt halten, wäre es für mich kein Problem einfach zu ihm rüber zu gehen und Hi zu sagen“, verrät die toughe Single-Mom, die sich für ein Outfit von Alexander McQueen entschied. 

Ebenfalls nicht zu übersehen war der Überraschungsgast des Abends, dem der Dresscode „Ladys in Red“ wie maßgeschneidert passte: Baywatch-Ikone Carmen Electra. In ihrer sexy Robe von Pronovias wirkte sie, als wäre kaum ein Tag vergangenen seit ihrem letzten Auftritt im roten Badeanzug. „Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich hier sein und helfen darf, Geld für die Opfer der Flut zu sammeln“, schwärmte sie. Für ordentlich klingeln im Spendenbeutel sorgten unter anderem Franziska Knuppe (erster Abend in Talbot Runhof, zweiter Abend in Eva Poleschinski) und Loona als Glückslos-Verkäufer, während 90er-Ikone Dr. Alban den Gästen mit Hits wie „It’s My Life“ in spendable Stimmung brachte. Hauptpreis der Tombola: ein Aufenthalt in der neuen Villa Remus im Wert von knapp 14 000 Euro. Insgesamt spendeten die Gäste 64 000 Euro. 

Wie sich eine VIP-Party in Corona-Zeiten anfühlt? Anders. Aber gleichzeitig deutlich ungefährlicher als jede Busfahrt. Alle Gäste mussten am Eingang einen negativen Test vorlegen, sonst blieb die Tür verschlossen verschlossen, egal wer da um Einlass bat – und egal, ob geimpft oder nicht. Außerdem wurde streng auf die Einhaltung aller Hygieneregeln geachtet. „Ich bin immer sehr vorsichtig mit allem, aber hier kann ich mich entspannen, weil ich weiß, dass hier alles auf der höchsten Sicherheitsstufe läuft“, sagte Natascha Ochsenknecht (erster Abend in Asos, zweiter Abend in Zara). Und sie weiß, was es heißt, an Corona zu erkranken: Vergangenen Herbst hat es sie selbst erwischt – und unter den Spätfolgen leidet sie noch heute: „Mein Gedächtnis setzt noch immer manchmal aus und mein Geruchs- und Geschmackssinn sind noch immer weg. Nur manchmal bekomme ich ein bisschen was ab…“ 

Bereits am Vorabend wurde übrigens die Villa Remus, Marcels großes Projekt der vergangenen beiden Jahre, offiziell eingeweiht. Das Anwesen direkt am Golfplatz von Son Vida, westlich des Zentrums von Palma de Mallorca, ist ein Design-Traum inmitten eines 2500 Quadratmeter großen mediterranen Gartens – und das erste „Social-Media-Haus“ der Welt. Star-Gast Dita von Teese (Kleid Ulyana Sergeenko) schwärmte: „Es ist wunderschön und glamourös. Wer hierherkommen darf, ist ein Glückspilz“. Ein tolles Kompliment – besonders von einer wahren Expertin in Sachen Ästhetik… 

Die Königin des Burlesque war aber nicht der einzige Top-Star, der in der Traum-Villa vorbeischaute. Auch Hayley Hasselhoff (erster Abend in Marina Rinaldi, zweiter Abend in Roland Mouret), schlenderte durch die großzügigen Räume. Worauf sie bei der Einrichtung großen Wert legt? Zwischen Pop-Art-Kunst von Marnali und Licht-Skulpturen des Londoner Designers Tom Dixon, verriet das Curvy-Model: „Modern mit einem Hauch Vintage-Flair. Ich liebe zum Beispiel Kerzenleuchter.“ Aber auch der 100 Quadratmeter große Privatpool, der einer der größten auf ganz Mallorca ist, verfehlte seine beeindruckende Wirkung auf sie nicht. 

Künftig können sich in der Villa Remus auch Urlauber mit exklusivem Geschmack wie Stars fühlen möchten – ab 1.950 Euro pro Nacht. Aber dafür gibt es das Gefühl von echtem Hollywood-Glamour und das ist einfach unbezahlbar. Und Vera Int-Veen liebäugelt bereits mit einem Trip in die Villa zusammen mit ihren Pokerclub-Mädels…


Traumhafter Panorama- und Meerblick über Palma und die Bucht – Immobilie des Monats September 2021
Auf den Spuren von Cala Mondrago