Weihnachten auf Mallorca – Marcel Remus Blog

Weihnachten auf Mallorca – Marcel Remus Blog

Weihnachten auf Mallorca ist von faszinierenden Bräuchen geprägt, die jedes Jahr unzählige Besucher aus der ganzen Welt in ihren Bann ziehen.

Mallorca lockt das ganze Jahr über mit milden Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Wer dem frostigen Winter-Wetter in Mitteleuropa entkommen und dennoch ein besinnliches Weihnachtsfest erleben möchte, ist im Dezember und Januar auf der Baleareninsel gut aufgehoben.

Vorweihnachtlicher Glanz bei herrlich mildem Wetter

Die sonnige Baleareninsel kann zwar klimatisch bedingt nicht mit romantischen weißen Winterlandschaften aufwarten, auf die besinnliche Atmosphäre der glitzernden Adventszeit müssen Besucher dennoch nicht verzichten. Nicht nur in der Hauptstadt Palma, auch in den noblen Küstenorten erstrahlen die Straßen und Auslagen der Geschäfte in festlichem Glanz. Weihnachten auf Mallorca ist auch durch die zahlreichen aufwendig gestalteten Krippenszenen geprägt, die auf öffentlichen Plätzen, in Einkaufszentren und in Kirchen ausgestellt sind. Vielerorts werden sogar Führungen angeboten, um interessierten Besuchern die Geschichte und Bedeutung der Krippenfiguren näherzubringen. Wer sich in der Adventszeit gerne auf bunten, festlich erleuchtenden Märkten tummelt, wird vom weihnachtlichen Mallorca begeistert sein. Auf den berühmten Weihnachtsmärkten in Palma, Puerto Portals, Deià oder Santa Ponsa werden traditionell mallorquinische Handwerksarbeiten und saisonale Spezialitäten verkauft, aber auch der unverwechselbare Duft von aromatischem Glühwein und heißen Maronen schwebt hier überall in der Luft.

Weihnachten auf Mallorca – festliche Bräuche mit langer Tradition

Die Spanier feiern Christi Geburt bereits seit dem Jahr 380 und haben im Laufe der Jahrhunderte einige faszinierende Bräuche entwickelt. Am Abend des 22. Dezembers finden sich die meisten Mallorquiner wie alle Spanier vor dem Fernseher ein, wenn die Ziehung der weltgrößten Lotterie, der “Sorteo extraordinario de Navidad” live übertragen wird. Die Weihnachtslotterie “el gordo” (der Dicke) läutet die Feierlichkeiten ein und ist in Spanien seit dem Jahr 1812 fest in der Kultur verankert. Der Preis für 1 ganzes Los beträgt 200 Euro. Die Lose sind jedoch in Zehntel unterteilt, sodass in der Regel Teile des Loses gekauft werden.

Am 24. Dezember kommen katholisch geprägte Familien auf Mallorca zusammen, um gemeinsam zu essen und anschließend die Mitternachtsmesse zu besuchen. Der Gottesdienst heißt in Spanien “Misa del Gallo”, zu Deutsch “Messe des Hahns”, denn dieser soll als erster die Geburt Jesu Christi verkündet haben. In den Kirchen wird am Heiligen Abend von einem jungen Mädchen der Gesang der Sibilla als traditionell mallorquinisches Kulturgut vorgetragen.


Als Höhepunkt der mallorquinischen Weihnacht gilt jedoch die Ankunft der Heiligen Drei Könige am 6. Januar. Das in Spanien “Día de los Reyes Magos” genannte Fest markiert den wichtigsten und zugleich letzten Tag der Weihnachtsfeierlichkeiten. Schon am Vorabend legen die Kinder, die die Bescherung am 6. Januar sehnlichst erwarten, etwas Heu und eine Schale Wasser für das leibliche Wohl der Kamele vor die Haustür. Ein besonderes kulturelles Highlight, das Weihnachten auf Mallorca auch in Spanien einzigartig macht, ist die “Cabalgata de los Reyes Magos”, die Ankunft der Heiligen Drei Könige am Vorabend des 6. Januars im Hafen von Palma. Der darauffolgende Umzug durch die erleuchtete Inselmetropole wird von festlich geschmückten Wagen begleitet und erfreut vor allem die Kinder, denen die Könige von ihren Pferden aus allerlei Süßigkeiten zuwerfen.

Weihnachten auf Mallorca kulinarisch genießen

Damit das lange Warten auf die Bescherung am 6. Januar nicht allzu schwerfällt, dürfen Jung und Alt während der Weihnachtsfeiertage Turrón naschen, der wie die Feierlichkeiten selbst tief in der spanischen Geschichte verwurzelt ist. Die aus Mandeln, Eiweiß und Zucker zubereitete Köstlichkeit stammt ursprünglich aus der arabischen Welt und gelangte einst mit den Mauren nach Spanien. Seit dem 16. Jahrhundert fester Bestandteil der spanischen Weihnachtsbräuche, wird der Turrón heute in unterschiedlichen Varianten mit Schokolade, verschiedenen Nüssen und kandierten Früchten hergestellt. Am 6. Januar findet in den Familien ein großes Festessen mit dem traditionellen Roscón de Reyes statt. In dem kranzförmigen, mit bunten kandierten Früchten verzierten Hefekuchen wird eine kleine Königspuppe aus Porzellan versteckt. Wer die Figur in seinem Stück findet, wird an diesem besonderen Tag zum König der Familie gekrönt.



Weihnachten auf Mallorca bietet viele Möglichkeiten, die geschichtsträchtigen Traditionen der Spanier kennenzulernen und die Festtage fernab des hektischen Alltags auf entspannte Weise zu erleben. Die Baleareninsel erstrahlt zu Weihnachten an jeder Ecke in leuchtendem Glanz und verströmt eine besinnliche Atmosphäre – bei angenehmen fünfzehn bis achtzehn Grad Celsius und vielen Sonnenstunden, die den typischen Winterblues im Januar schnell vergessen lassen.

Bild: Copyright: Digital Vision/Photodisc/Thinkstock


Die schönsten Weihnachtsmärkte auf Mallorca
Mallorca Geheimtipps von Marcel Remus