• deutsch

Palmas malerische Altstadt | Marcel Remus Real Estate

14.02.2019 | Leben auf Mallorca
Palmas Altstadt

Palmas Altstadt

Die Altstadt von Palma de Mallorca bezaubert zu jeder Jahreszeit mit mediterranem Flair. Prächtige Stadtpaläste und gotische Sakralbauten säumen die Gassen.


Die reizvolle Mischung aus spanischen, katalanischen und arabischen Einflüssen ist in der Altstadt Palmas überall sichtbar. In der Oberstadt – dem historischen Stadtviertel Casco Antiguo – finden Sie die meisten Sehenswürdigkeiten. Eingerahmt von Kathedrale und Königspalast, lassen sich fast alle Höhepunkte der autofreien Innenstadt zu Fuß erkunden. Beginnen Sie Ihren Rundgang in der Altstadt von Palma am besten an der Kathedrale La Seu. Wo das Herz der mallorquinischen Hauptstadt schlägt, fasziniert das Wahrzeichen der Baleareninsel mit seinen bunten Glasfenstern.


Wohin es die meisten Touristen zieht

Nach der Grundsteinlegung 1230 dauerte der Bau der Kathedrale ganze 400 Jahre. Heute ist der eindrucksvolle Bischofssitz eines der begehrtesten Fotomotive einer Mallorca-Reise. In einem der größten Gotteshäuser Spaniens können Sie während einer Führung über die Dächer der Altstadt von Palma blicken. Mit 44 Höhenmetern übertrifft das mächtige Kirchenschiff manchen Sakralbau Europas. Weltweit einzigartig ist ein atemberaubendes Rosettenfenster auf der Ostseite. Die knapp elf Meter Durchmesser fügen sich kunstvoll aus 1.200 Glasstücken zu Ornamenten und Mustern zusammen. Einst reichten die Mauern des Bauwerks bis ans Meer. Seit den 60er Jahren befindet sich unterhalb der Kathedrale der Parc de la Mar, in dem Sie im Sommer bei Open-Air-Veranstaltungen verweilen können.


Magische Momente in der Kathedrale erleben

Innen entfalten 61 Buntglasfenster eine stimmungsvolle Atmosphäre. Vor allem im Morgenlicht erstrahlt der Kirchenraum mit den weltweit schmalsten Strebepfeilern als faszinierendes Meisterwerk gotischer Baukunst in der Altstadt von Palma. Für die Insulaner ist das Farbspiel in ihrer Kathedrale ein Wunder des Lichts. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahm der katalanische Architekt Antoni Gaudí bauliche Veränderungen vor. Er entfernte die barocken Elemente und verbesserte die Akustik. Ausdruck seines Könnens ist ein beleuchteter Baldachin, der in Form einer Dornenkrone gestaltet wurde. In der Sankt-Peters-Kapelle schuf der heimische Künstler Michel Barceló einen dreiteiligen Altar aus 15 Tonnen Keramik. Zur Einweihung 2007 kam das spanische Königspaar, das gleich nebenan in der Altstadt von Palma seinen Amtssitz hat.


Zu Gast im Königspalast von Palma

Gegenüber der Kathedrale La Seu befindet sich der Palacio de la Almadaina, die mallorquinische Residenz der spanischen Krone. Nicht zu jedem Zeitpunkt ist der Palast der Öffentlichkeit zugänglich. Im Museumsbereich können Sie an einer Führung teilnehmen. Beim Rundgang durch die Sammlung von Teppichen und Gemälden haben Sie einen wundervollen Ausblick auf den Königsgarten S'Hort del Rei. Außer an Ostern und in den Sommerferien öffnen die Marivent-Gärten das ganze Jahr über für Besucher. Unter alten Bäumen entfliehen Sie der sommerlichen Hitze inmitten der Altstadt von Palma. Den Nordeingang bereichert eine Bronzeskulptur des spanischen Künstlers Joan Miró, der seine letzten Lebensjahre in Palma verbrachte. Im Süden der Parkanlage befand sich früher am Arc de la Drassana Musulmana eine Schiffsanlegestelle. Heute haben hier schwarze Schwäne einen neuen Lebensraum gefunden.


Den Bummel durch die Altstadt fortsetzen

Unweit zur Catedral la Seu erinnert die Seehandelsbörse La Llotja zunächst an einen Sakralbau. Das Gebäude entstand, nachdem Architekt Guillem Sagrera an der Errichtung der Kathedrale in der Altstadt von Palma mitgewirkt hatte. Im Museu Palau March wandeln Sie auf den Spuren des einstigen Hausherrn Juan March. Der Bankier und Multimillionär gab den noblen Palast inklusive erlesener Ausstattung 1939 in Auftrag. Im Bischofspalast bietet das Diozösemuseum viel Sehenswertes. Zwei Gassen weiter erleben Sie eine der schönsten Ausstellungen Palmas. Im Renaissancepalast Can Aiamans gewährt Ihnen das Museu de Mallorca interessante Einblicke in die Kunst von den maurischen Anfängen bis ins 20. Jahrhundert.

 

Ganz in der Nähe gelten die Banys Àrabs als Insidertipp. Vor den Arabischen Bädern lädt ein hübscher Garten zum Träumen ein. Auch die Basilica Sant Francesc besitzt ein kostbares Rosettenfenster. Mallorcas wichtigste Kirche begeistert mit gotischem Kreuzgang und barockem Altar. Fassaden aus der Zeit des Modernisme begegnen Ihnen am Placa Marquès del Palmer. Lebhaft geht es am Placa Major in der Altstadt von Palma zu, der sich bei Touristen großer Beliebtheit erfreut. Über eine Treppe am Theater gelangen Sie in die Unterstadt mit vielen von Gaudí inspirierten Bauten, wo die meistfotografierteste Bäckerei der Sonneninsel ansässig ist. Die Forn d'es Teatre mit ihrer aufwendigen Jugendstil-Dekoration ist ein wahrer Besuchermagnet. Vor Palmas Rathaus auf der Placa Court können Sie einen 600-jährigen Olivenbaum bestaunen.


Was Palmas Altstadt noch zu bieten hat

Rund um den Placa Major treffen Shoppingbegeisterte in der Fußgängerzone Calle Mayor de Triana auf Boutiquen mit Mode, Schmuck und Schuhen. In der Altstadt von Palma laden gemütliche Cafés zu einer Atempause ein. Die Vielfalt an Restaurants reicht von der Tapas-Bar bis zur Sterneküche mit preisgekröntem Koch. An der Placa Olivar befindet sich Palmas größte Markthalle. In der Mercat de l'Olivar tauchen Sie hautnah ins mallorquinische Leben ein. Das ganze Jahr über finden in Palmas Altstadt spektakuläre Feierlichkeiten mit Feuerwerk statt. Dabei wird die Kathedrale zur grandiosen Kulisse. Dort erklingt am Weihnachtsabend zur Mitternachtsmesse um 23 Uhr ein außergewöhnlicher Gesang, der zum immateriellen UNESCO-Welterbe erhoben wurde. Am Passeig del Born ist die Weihnachtsbeleuchtung ein besonderes Erlebnis. Von Ende November bis Anfang Januar öffnet in Palmas Zentrum der größte Weihnachtsmarkt Mallorcas.

 

Titelbild: Copyright @ Pixabay / cocoparisienne

Palmas Altstadt

Palmas Altstadt

Mr. Lifestyle