• deutsch

Alcudia - geschichtsträchtige Stadt im malerischen Norden Mallorcas

29.05.2017 | Leben auf Mallorca
Tor der Festungsmauer von Alcudia

Das Tor der Festungsmauer in Alcudia

Die geschichtsträchtige Kleinstadt Alcudia im Norden Mallorcas lockt mit kulturellen Sehenswürdigkeiten, malerischer Natur und umfangreichen Freizeitangeboten.


Eingebettet in eine kontrastreiche Landschaft im Norden Mallorcas erwartet eine malerische Kleinstadt ihre Besucher mit einem einzigartig vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot. In Alcudia trifft die geschichtsträchtige Vergangenheit der Insel auf jenes exklusive und trendige mediterrane Flair, das Mallorca als Urlaubsziel auf internationaler Ebene so beliebt gemacht hat – und das aus gutem Grund.  

 

Mallorquinische Stadt mit abwechslungsreicher Vergangenheit

Das Stadtgebiet Alcudias erstreckt sich größtenteils auf der Halbinsel Victòria zwischen den beiden malerischen Meeresbuchten Badia d'Alcúdia und Badia de Pollença – rund 55 Kilometer von Palma de Mallorca entfernt. Der Name der Stadt stammt aus dem Arabischen und leitet sich von dem Wort "Al-Qudiya" ab, das übersetzt "Hügel" bedeutet. Der maurische Name bezieht sich auf deren Lage auf einem Hügel, der sich genau zwischen den beiden großen Buchten erhebt.

 

Die Stadt mit ihren rund 20.000 Einwohnern blickt auf eine lange Vergangenheit zurück, die bis ins erste vorchristliche Jahrtausend zurückreicht. Von der frühen Besiedelung zeugen heute noch einige von Menschen angelegte Höhlenanlagen. Eine erste Blütezeit erlebte Alcudia als römische Siedlung unter dem Namen Pollentia. Nach deren Zerstörung wurde die Stadt im Mittelalter von den Mauren wiederaufgebaut. Im Laufe der Jahrhunderte durchlebte Alcudia die Herrschaft der Habsburger und unzählige Piratenüberfälle. Schließlich vollzog sich ab den Dreißigerjahren des 20. Jahrhunderts ein allmählicher Wandel zu einem der heute bedeutendsten touristischen Anziehungspunkte der Insel.

Geschichte und Lebensart auf einzigartige Weise vereint

Alcudia gilt vor allem durch den lebendigen Gegensatz zwischen historischen Sehenswürdigkeiten, dem exklusiven Hafen mit seiner pulsierenden Gastronomie- und Partyszene und der Lage inmitten einer atemberaubenden Naturlandschaft als eine der sehenswertesten Städte auf Mallorca. Für geschichtsinteressierte Urlauber ist die Stadt ein wahres Eldorado – denn hier warten die Ruinen des antiken Pollentia mit dem kleinsten altrömischen Amphitheater in ganz Spanien sowie das Museu monogràfic de Pollentia mit seiner eindrucksvollen Sammlung an römischen Ausgrabungsstücken auf ihre Entdeckung.

 

An die Blütezeit unter maurischer Herrschaft erinnern die prachtvoll restaurierte mittelalterliche Altstadt und die Stadtbefestigung. Mehrere Sakralbauten im Stil der Neugotik und Renaissance sowie die gotischen Kapellen in der Höhle von Sant Martí runden das historische Sightseeing-Programm ab. Viele Menschen besuchen die Gemeinde auch wegen des südlich des Stadtgebiets gelegenen Hafens Puerto de Alcudia, der internationale Atmosphäre mit entspannter, mediterraner Lebensart vereint. Entlang der eleganten Flaniermeile reihen sich trendige Bars und Clubs sowie erstklassige Restaurants aneinander.

Vielfältiges Freizeitprogramm für jeden Anspruch und Geschmack

Ob für inspirierende Erkundungstouren, ein entspanntes Shopping-Erlebnis, kulinarische Genüsse oder erholsame Badetage an traumhaften Stränden – Alcudia bietet für jeden Anspruch und jede Altersgruppe das passende Freizeitangebot. In den Sommermonaten ziehen in historischen Gebäuden stattfindende Kulturfestivals viele kunstaffine Menschen an.

 

Die Fußgängerzone des alten Stadtkerns und die exklusive Promenade des Yachthafens beherbergen zahlreiche stilvolle Boutiquen, Cafés, Tapas-Bars und Läden, die Kunsthandwerk und regionale Spezialitäten verkaufen. Dienstags und samstags findet in der Stadt ein bunter Wochenmarkt statt, der zu den schönsten der gesamten Insel zählt und faszinierende Einblicke in die mallorquinische Lebenskultur gewährt. Dank angesagter Gourmet-Restaurants wie Casa Gallega, Jardín, Ca'n Cuarassa oder La Terraza am Yachthafen zieht die Stadt auch viele Feinschmecker an.

Atemberaubende Küstenschönheiten für ein ausgedehntes Badevergnügen

Die direkte Umgebung bietet viele Möglichkeiten, die Schönheit des türkisblauen Mittelmeers in vollen Zügen zu genießen. Entlang der rund dreißig Kilometer langen Nordküste erstrecken sich lange Sandstrände ebenso wie romantische Buchten und von Felsen und Kiefernwäldern umrahmte Abschnitte. Diese bieten ein ausgedehntes Badevergnügen für Familien mit Kindern ebenso wie für anspruchsvolle Ruhesuchende und Abenteurer. Durch die idealen Windbedingungen haben sich in der Region um Alcudia und das benachbarte Pollença unzählige Segel- und Surfschulen angesiedelt, die für jeden Anspruch das passende Wassersportangebot parat halten.

 

Durch die günstige Lage am Rande des Naturschutzgebiets S'Albufera eignet sich Alcudia zudem hervorragend als Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren in der malerischen Landschaft im Norden Mallorcas. Der Natural Parc S'Albufera vor den Toren der Stadt ist das bedeutendste und größte Feuchtgebiet der Balearen. Die abwechslungsreiche Landschaft ist von Lagunen, Süßwasserkanälen und Sturzbächen geprägt und wird von unzähligen seltenen Vogel-, Amphibien- und Pflanzenarten besiedelt.

Alcudia – vielfältiges Freizeitangebot gepaart mit geschichtsträchtiger Kultur

Kulturelles Sightseeing, ein vielfältiges Freizeitangebot und die malerische Natur der Umgebung machen Alcudia zu einem der beliebtesten Hotspots der Insel. Dennoch sind die Stadt und ihr Umland dank gezielter Bemühungen der Gemeindeverwaltung vom Massentourismus verschont geblieben. Wer die malerische Gemeinde besucht, erlebt alles, was Mallorca auszeichnet: eine faszinierende Geschichte, luxuriöses Flair und Entspannung pur unter der Sonne des Mittelmeers.

 


Bild oben: ©iStock.com/bortnikau


Tor der Festungsmauer von Alcudia

Das Tor der Festungsmauer in Alcudia

Mr. Lifestyle