• deutsch

Mandelblüte 2017 auf Mallorca erleben

11.01.2017 | Leben auf Mallorca
Mandelblüte auf Mallorca

Mallorca zieht im Frühjahr unzählige Naturliebhaber aus allen Ecken der Welt an. Die Mandelblüte gilt als die beste Gelegenheit, die Baleareninsel von ihrer schönsten Seite kennenzulernen


Zarte Blüten in Rosa und Weiß so weit das Auge reicht - nicht nur Japan während der Kirschblüte begeistert mit diesem alle Sinne betörenden Naturwunder. Und das zu einer Zeit, in der die Strände und pittoresken Ortschaften Mallorcas unter der wärmenden Frühlingssonne eine idyllische Stimmung verströmen.  

Mallorca während der Mandelblüte - die Insel von ihrer entspannten Seite

Das Frühjahr zwischen Mitte Januar und Mitte März gilt als die beste Zeit, die malerische Natur und entspannte Atmosphäre Mallorcas in vollen Zügen zu genießen. Wenn in Mitteleuropa noch Schnee und Kälte dominieren, herrschen auf der Baleareninsel bereits herrlich milde Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius. Die in den Sommermonaten teilweise überfüllten Küstenorte und Strände sind zwischen Januar und März angenehm ruhig und bieten Urlaubern die Möglichkeit, die authentische mediterrane Lebensart der Mallorquiner kennenzulernen. Der mit Abstand schönste Grund, im Frühjahr nach Mallorca zu reisen, ist jedoch die Mandelblüte, die zwischen Januar und März bis zu sechs Wochen lang weite Teile der Insel in duftiges Hellrosa und Weiß taucht.

Teil der mallorquinischen Natur und Tradition

Die Kultur von Mandelbäumen ist eng mit der landwirtschaftlichen Tradition der Baleareninsel verbunden und blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück. Der Mandelbaum war ursprünglich in Südwestasien beheimatet und gelangte mit den Mauren im 10. Jahrhundert nach Mallorca. Im großen Stil werden die Bäume allerdings erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts angebaut. Grund dafür war eine verheerende Reblaus-Plage um das Jahr 1850, die die Weingärten der Insel fast vollständig zerstörte und die Bauern dazu zwang, alternative landwirtschaftliche Einnahmequellen zu finden.

 

Bis in die Sechzigerjahre des 20. Jahrhunderts wurden die Mandelbaum-Plantagen kontinuierlich erweitert, sodass heute geschätzte sieben Millionen Exemplare in rund 150 verschiedenen Varietäten die Landschaft der Insel bedecken. Diese große Anzahl an Bäumen macht die Mandelblüte auf Mallorca, die auch gerne als mallorquinischer Schnee bezeichnet wird, zu einem einzigartigen Erlebnis. Der aromatisch süßliche Duft der Blüten betört im Frühjahr unzählige Urlauber, die aus der ganzen Welt anreisen, um dieses einzigartige Naturwunder mit allen Sinnen zu genießen.

Die Baleareninsel in voller Blüte

Die mindestens vier Wochen dauernde Mandelblüte findet witterungsabhängig statt und kann daher zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt einsetzen. Wer das Blütenmeer auf der Insel in seiner ganzen Pracht erleben und bestaunen möchte, besucht Mallorca am besten Mitte oder Ende Februar. Zu dieser Zeit bietet die Insel unzählige Möglichkeiten, die idyllischen, in Weiß und Hellrosa getauchten Landschaften im Zuge ausgedehnter Wanderungen und Radtouren zu erkunden und die Schönheit des zarten Blütenschleiers bei traumhaftem Frühlingswetter zu fotografieren.

 

Plantagen mit kultivierten und verwilderten Mandelbäumen erstrecken sich mit Ausnahme einiger Regionen im Norden fast über die gesamte Insellandschaft. Besonders eindrucksvoll ist die Mandelblüte jedoch an der Ostküste sowie im Südwesten Mallorcas, vor allem zwischen Andratx und S'Arraco, im Umland der Gemeinden Llucmajor und Santanyí sowie in der Umgebung von Sóller. Wenn die Temperaturen es zulassen, ist ein Ausflug im Cabrio die schönste Möglichkeit, die Mandelblüte mit allen Sinnen zu erleben.

 

Wer den Genuss des Naturschauspiels mit einem einzigartigen Kulturprogramm verbinden möchte, unternimmt eine Fahrt mit dem nostalgischen Roten Blitz, jener elektrischen Schmalspurbahn, die seit dem Jahr 1912 die Metropole Palma mit der malerisch gelegenen Stadt Sóller verbindet. Vom Zug aus bieten sich herrliche Ausblicke über das goldene Tal um Sóller, das zur Mandelblüte in Weiß und Rosa erstrahlt. In Sóller warten nach einer unvergesslichen Reise durch das Blütenmeer prachtvolle Stadtpaläste des Neoklassizismus und des Katalanischen Modernismus auf ihre Entdeckung. 

 

Turrón & Co.: Süße Mandel-Spezialitäten

Der Anbau von Mandelbäumen und die weltweit einzigartige Mandelblüte im Frühjahr sind heute ein wichtiger Bestandteil der mallorquinischen Kultur und Identität. Da überrascht es nicht, dass aus Mandeln hergestellte Speisen einen festen Platz in der Küche der Insel gefunden haben. Wer nach Mallorca reist, um die Mandelblüte hautnah zu erleben, sollte daher auch die lokalen Mandel-Spezialitäten wie den beliebten Turrón und ein Stück des aromatisch süßen Gato de Almendra probieren. Urlauber, die ein Fläschchen der kostbaren Duftkomposition Flor d'Ametler als Souvenir erstehen, werden auch nach dem eindrucksvollen Naturerlebnis auf Mallorca noch lange Zeit an die zarteste Seite der Insel erinnert.

 

 

Bild oben: ©iStock.com/Eivaisla

Mandelblüte auf Mallorca

Mr. Lifestyle