• deutsch

Malerische Landschaften – Die Bucht von Santa Ponsa

08.08.2016 | Leben auf Mallorca
Die Bucht von Santa Ponsa

Wenige Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt liegt Santa Ponsa. Sie wird von beeindruckenden Felswänden eingerahmt und bietet traumhafte Sandstrände.


Wie kaum eine andere europäische Insel ist Mallorca der Inbegriff von Sommer, Sonne und Strandurlaub. Kein Wunder also, dass sich das Städtchen Santa Ponsa zu einem der beliebtesten Badeorte an Mallorcas Südwestküste entwickelt hat. Der Ort mit gerade einmal 11.500 Einwohnern punktet mit weißen Sandstränden direkt am azurblauen Mittelmeer und einer Vielzahl von großartigen Freizeitattraktionen. Die herrliche Urlaubsdestination befindet sich 25 Minuten von Palma entfernt, im vorrangig vom Exklusiv-Tourismus geprägten Inselabschnitt Calvia. Eingeschmiegt in eine herrliche Naturkulisse aus weitläufigen Bergketten, glänzt Santa Ponsa mit historischen Gebäuden, geschmackvollen Hotels und glamourösen Immobilien. Da auch viele Wohlhabende aus aller Welt den Ort wegen des Luxusyachthafens Port Adriano ansteuern, herrscht gerade in den Sommermonaten ein angenehmes internationales Flair in dem mallorquinischen Badeort.

Am Santa Ponsa Strand den Sommer genießen

Es gibt nicht nur einen Strand in Santa Ponsa, es gibt sogar gleich zwei! Der Santa Ponsa Strand Numero eins verfügt über eine Länge von rund 550 Metern und heißt ganz einfach 'Playa Santa Ponsa'. Sansa Ponsa Strand Numero zwei befindet sich in der idyllischen Bucht Caló d'en Pallisser und hört auf den Namen 'Playa pequeña' – der Strandabschnitt ist rund 20 Meter lang und auch während der Hauptsaison nicht überfüllt. Neben jeder Menge Strand- und Badespaß gibt es am Strand auch eine große Bandbreite von verschiedensten Wassersport-Aktivitäten. Per Jetski über das azurblaue Mittelmeer düsen oder beim Scuba Diving die faszinierende Unterwasserwelt Mallorcas erleben gehören genauso dazu wie Stand-Up-Paddling, das sich gerade in VIP-Kreisen zur Zeit großer Beliebtheit erfreut.

Gleich um die Ecke: Mallorcas Luxusyachthafen

Yachtbesitzer lieben den Südwesten der Insel vor allem aufgrund der pittoresken Buchten, aber auch wegen zahlreicher exklusiver Yachthäfen zum Anlegen. Der 2012 eröffnete Port Adriano ist nicht nur Mallorcas jüngster Yachthafen, sondern überzeugt auch mit einem avantgardistischen Flair. Dabei ist der vom weltbekannten Edeldesigner Philippe Starck entworfene Hafen die ideale Anlegestelle für alle Superyachten mit einer Länge von 23 bis 60 Metern. Und während der Hauptsaison in den Sommermonaten können hier sogar Megayachten anlegen, die es auf eine Länge von bis zu 100 Metern bringen. Zudem ist Port Adriano ein echtes Shopping-Paradies und bietet jede Menge Boutiquen, Bars, Edel-Restaurants und Galerien für Kunstliebhaber.

Glamourös golfen auf einer Weltklasse-Anlage

Wer gerne sein Handicap verbessern möchte und in einem noblen Ambiente Erholung beim Golfen sucht, sollte unbedingt dem Golfplatz Santa Ponsa 1 einen Besuch abstatten. Die 1977 eröffnete 18-Loch-Anlage Santa Ponsa I befindet sich auf einem 73 Hektar großen Gelände. Das weitläufige und exklusive Areal besticht durch breite Bahnen, die eingebettet sind in eine herrliche Landschaft mit duftenden Pinien, alten Olivenhainen, Mandelbäumen und kleinen Seen. Hier kommen Hobby-Golfer genauso auf ihre Kosten wie professionelle Golfer: Denn Santa Ponsa I zählt nicht nur zu den populärsten Golf-Grüns Mallorcas, sondern ist auch Austragungsort von nationalen und internationalen Turnieren – so hat etwa die European Tour hier bereits sechs Mal Station gemacht.

Am Strand von Santa Ponsa wurde spanische Geschichte geschrieben

Santo Ponsa ist eingebettet in eine malerische Hügelkette, die im 119 Meter hohen Puig de Sa Morisca gipfelt. Auf der Spitze des Berges befindet sich der Parque Arqueológico, eine sehr sehenswerte Stätte für alle Archäologie-Interessierten. Auf Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von sechs Kilometern wird hier die Vergangenheit der Insel wieder lebendig, vorbei an historischen Überresten und interessanten Ausgrabungsstätten. Gekrönt wird der Puig de Sa Morisca von einem Gipfelkreuz, das an ein ganz besonderes historisches Ereignis erinnert. Denn im Jahr 1229 landete König Jaume I. – auch bekannt als Jakob von Aragon - mit seinen Truppen in der Bucht von Santa Ponsa, um Mallorca von der Herrschaft der Mauren zu befreien. Er wurde damit zu einem der bedeutendsten Monarchen im spanischen Mittelalter und begründete das Goldene Zeitalter der Seefahrernation. Noch heute feiern die Bewohner am  Strand von Santa Ponsa alljährlich die 'Fiesta del Rei en Jaume'. Dabei wird nicht nur gegessen, getanzt und getrunken, sondern auch die historischen Ereignisse nachgespielt.

 

Bild: ©iStock.com/MKCinamatography

Die Bucht von Santa Ponsa

Mr. Lifestyle