• deutsch

La Seu: beeindruckende Kathedrale von Palma de Mallorca

21.12.2018 | Leben auf Mallorca
Kathedrale von Mallorca, La Seu

Kathedrale von Mallorca, La Seu

Wer auf Mallorca eine erlebnisreiche Auszeit mit maritimem Flair genießen möchte, ist auf der Suche nach Höhepunkten für ganz besondere Momente. Das Gleiche gilt für Menschen, die eine Immobilie auf der sonnenverwöhnten Baleareninsel kaufen und sich so einen Lebenstraum erfüllen.


Die Kathedrale von Palma (La Seu) ist in dieser Hinsicht ein buchstäbliches Highlight, das auch nach zig Besuchen immer wieder für besondere Gänsehautmomente sorgt. Lesen Sie hier, was Sie im Inneren der imposanten gotischen Kathedrale erwartet.


La Seu: Diese Mallorca Highlight sollten Sie gesehen haben

Es handelt sich bei der Kathedrale La Seu ganz klar um eines der wichtigsten Wahrzeichen, die der Insel Mallorca auf zahlreichen Grußkarten ein unverkennbares Gesicht verleihen. Wenn Sie mit dem Schiff den Hafen von Palma ansteuern oder einen Ausflug mit dem Auto in die Inselhauptstadt unternehmen, werden Sie sich der Präsenz dieses imposanten historischen Monuments nicht entziehen können. Der Name 'La Seu' spielt auf die historische Funktion als Bischofssitz an. Auf den ersten Blick werden Sie auch als Laie erkennen, dass es sich bei dem Gebäude aus Sandstein im gotischen Stil um eines der höchsten seiner Art in ganz Europa handelt.


Kathedrale Palma: einige erhellende Fakten über 'La Seu'

Experten zählen die Kathedrale von Palma zu den imposantesten Bauwerken der gotischen Architektur. Davon werden Sie sich außen, insbesondere aber im Inneren der Kathedrale ein eindrucksvolles Bild verschaffen können. Aufzeichnungen zufolge erfolgte die Grundsteinlegung durch König Jaume I. im Jahr 1230. Fertiggestellt wurde der Bau wohl aber erst im 16. oder 17. Jahrhundert. Die heutige Formvollendung erhielt die Kathedrale erst Anfang des 20. Jahrhunderts durch den berühmten spanischen Architekten Antoni Gaudí. Das kreative Schaffen Gaudís ist z.B. in der katalanischen Metropole Barcelona allgegenwärtig. Insbesondere mit der Sagrada Familia hat sich Gaudí an imposantes Denkmal gesetzt, an dem immer noch gearbeitet wird.



Im Inneren beweist die Kathedrale von Palma mit einer Fläche von etwa 6.600 Quadratmetern wahre Größe. Sie erreicht eine maximale Höhe von 44 Metern. 14 Säulen tragen das stolz anmutende Gewölbe. Durch eine Gesamtlänge von über 100 Metern wirken die drei Schiffe der Kathedrale riesig. Entsprechend großartig ist das Raumgefühl, das sich im Inneren einstellt. Die großen Fensterrosen zählen zu den buchstäblichen Highlights, wenn das Sonnenlicht auf La Seu fällt. Nicht aus Zufall wird die Kathedrale auch die 'Erleuchtete' genannt.


Ein spektakuläres 'Highlight' von Palma de Mallorca

Insgesamt 61 Buntglasfenster verwandeln La Seu in die viel beachtete 'Kathedrale des Lichts'. Von zentraler Bedeutung ist die Rosette in der Mitte der Kathedrale, die die Morgensonne mit einem Durchmesser von über 11 Metern einfängt und im Inneren mit einer besonderen Atmosphäre wirken lässt. Mit der wandernden Sonne fällt das Licht im Tagesverlauf immer anders auf die großen, bunten Fensterfronten, sodass sich im Inneren eine neue Atmosphäre einstellt. Wenn Sie die Kathedrale zu unterschiedlichen Zeiten besuchen, werden Sie diese Unterschiede sehen können. Zu den unmittelbar ins Auge fallenden Highlights zählt der beleuchtete Baldachin, der die Form einer Dornenkrone aufweist. Er thront über dem Altar und verdeutlicht das architektonische Können Gaudís in voller Pracht. Übrigens nennen die Einheimischen das magische Lichtspiel im Inneren der Kathedrale von Palma auch 'milagro de la luz' (Wunder des Lichts). Es ist dieses Wunder, dass die Kathedrale immer wieder zu einem magischen Anziehungspunkt werden lässt. Und mit dem Stadtzentrum ganz in der Nähe und dem Hafen gegenüber gibt es im wahrsten Wortsinne noch 'Meer' zu sehen.


Tipp für besondere Momente

Die Konstruktion der Kathedrale führt am 11. November sowie am 2. Februar zu einer sonnenbedingten Projektion an der Westfassade: Dort lässt sich eine Acht erkennen, der im christlichen Glauben eine besondere Bedeutung zukommt. Auch wenn Baupläne nicht mehr vorhanden sind, so scheint dieses Bild kein Zufall zu sein. Wer zur reizvollen Zeit der Mandelblüte im Winter nach Mallorca kommt, kann Anfang Februar Zeuge dieses Spektakels werden.


Kathedrale von Palma: entspannter Ausgangspunkt für Erkundungen

Im Sommer können sich Warteschlangen vor dem Eingang bilden. Daher ist es sinnvoll, Tickets schon vorher online zu erwerben und sich bei Interesse Karten für eine aufregende Führung durch das historische Bauwerk zu sichern. Während der Messe ist der Eintritt in die Kathedrale übrigens frei. Es besteht dann allerdings nicht die Möglichkeit, Erkundungen in der Kathedrale von Palma zu unternehmen. Wer seinen Wohnsitz auf Mallorca nachweisen kann, muss keinen Eintritt entrichten. In den Sommermonaten genießen Sie schon vor der Kathedrale eine quirlig-bunte Stimmung, da Gaukler und Künstler für kurzweilige Unterhaltung und originelle Fotomotive sorgen. Sie sollten auch den Parque de la Mar unterhalb der Kathedrale auf sich wirken lassen und den Ausblick auf Hafen und Mittelmeer genießen. Hier ergeben sich schöne Fotomotive und Sie werden die Kathedrale von Palma nach der Besichtigung des Innenraums wieder in einem ganz anderen Licht sehen können. Wenn Sie schon in Palma sind, sollten Sie sich in das Stadtzentrum bzw. die historische Altstadt begeben. Nutzen Sie attraktive Shoppingmöglichkeiten und erleben Sie in einem der zahlreichen Cafés, was das mallorquinische Lebensgefühl auszeichnet.

 

Titelbild: Copyright @ pixabay/Medienservice

Kathedrale von Mallorca, La Seu

Kathedrale von Mallorca, La Seu

Mr. Lifestyle