Immobilien kaufen auf Mallorca: Das müssen Sie vorher wissen!

Der Kauf einer Immobilie gehört für viele Menschen zu den wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens. Diese will gut überlegt sein, vor allem dann, wenn ein Kauf im Ausland getätigt wird. Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen wollen, gibt es einiges zu beachten, was sich vom Immobilienmarkt in Deutschland unterscheidet. Im Folgenden haben wir für Sie alle wichtigen Informationen und nützliche Tipps zusammengefasst, die Ihnen rund um den Erwerb einer Immobilie auf Mallorca helfen können.

Der Traum einer Immobilie auf Mallorca

Infografik_Marcel_Remus_Ratgeber_Mallorca_Immobilie_kaufen

Spanien beeindruckt mit seinen langen Küsten und sonnenverwöhnten Inseln Urlauber aus der ganze Welt. Mit seinen elf Sonnenstunden am Tag und nur drei Regentagen im August ist gerade Mallorca ein beliebtes Reiseziel für Deutsche. Eine Studie des Center for Real Estate Studies (CRES) beschreibt die mallorquinische Insel neutral, aber treffend: Knapp 150 Strände stehen den Besuchern zur Verfügung.

Von ganz Europa aus ist Mallorca schnell und unkompliziert per Flugzeug erreichbar und bietet eine urbane und moderne Infrastruktur. Die traumhafte Natur ist allerdings der Nummer 1 Reisegrund für viele Deutsche, dicht gefolgt von den sagenhaften Stränden.

Prof. Dr. Pere Salvà von der Balearen Universität beobachtete bereits in den 80er und 90er Jahren die steigende Zuwanderung der Deutschen. Heute halten sich laut seiner Einschätzung rund 60.000 Bundesbürger den Großteil des Jahres auf Mallorca auf. 80 Prozent von ihnen haben einen Immobiliensitz auf der spanischen Insel.

Auch eine unabhängige Studie der Stiftung Palma XXI bestätigt diesen fortschreitenden Trend: “Der Immobilienmarkt spielt verrückt. Die Anzahl der Immobilienverkäufe ist zwischen 2012 und 2016 um 80 Prozent gestiegen.” Mehrheitlich seien Ausländer die Käufer. Rund 50 Prozent der Bevölkerung seien nicht auf der Insel geboren, sondern zugezogen.

Die Balearen und insbesondere Mallorca sind attraktiv für eine Investition in Ferienimmobilien. Neben einer emotionalen Erfüllung des langersehnten Traumes vom Eigenheim auf der Balearen-Insel (und einer Mietrendite) zeigt die diesjährige Untersuchung des Center for Real Estate Studies (CRES) erneut einen anhaltenden positiven Preistrend.

Insbesondere Immobilien mit Meerblick, einem gut ausgestatteten Pool oder einer Lage in der ersten Meereslinie erfreuen sich großer Beliebtheit. Sei es ein neues Eigenheim oder eine Ferienimmobilie, Käufer möchten auf solche Annehmlichkeiten nicht verzichten. Rund jede siebte Ferienimmobilie ist im Luxussegment zu finden mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen über 7.800 Euro. In der Regel sind diese Objekte durch einen überdurchschnittlich großen Pool und Top-Meerblick gekennzeichnet. Ferienimmobilien der gehobenen Kategorie machen ein gutes Drittel des Angebots auf der Insel aus. 

Doch auch für Rentner ist Mallorca im Hinblick auf eine Auswanderung das Traumziel schlechthin. Günstige Immobilienpreise und niedrige Lebenshaltungskosten kommen hier ebenso zum Tragen wie das milde Klima. Die Lieblingsinsel der Deutschen ist ideal für Senioren, die dieses warme und mediterrane Klima schätzen. Was oft als regelmäßiger Urlaub auf der Baleareninsel begann, wird nach der Pensionierung zum dauerhaften Lebensmittelpunkt vieler Rentner. Auswanderer der älteren Generation leben auf Mallorca gerne in einer gemieteten Immobilie. Einige möchten sich aber auch noch im hohen Alter den Wunsch vom eigenen Haus erfüllen. 

Die Gründe für den Wunsch, eine Immobilie auf Mallorca zu kaufen, können demnach vielfältig sein. Aber egal ob man eine Wohnung, eine Finca oder ein Haus sucht: Immer steht das Bedürfnis nach einem Leben auf der sonnigen und lebensfrohen Insel im Vordergrund. Lange Sandstrände, traumhafte Buchten, die mallorquinische Küche und die aufgeschlossene Kultur überzeugen jeden Käufer.

Was gilt es vor dem Kauf einer Immobilie auf Mallorca zu beachten?

Immobilien kaufen auf Mallorca: Das müssen Sie vorher wissen!
© Albert Bravo Fotografia

Gerade bei einer Traumimmobilie im Ausland gibt es einige Vorkehrungen zu treffen, an die im Vorhinein nicht gedacht wird. Der Kauf eines Hauses, eines Appartements oder einer Finca auf der spanischen Insel kann daher einige Hürden mit sich bringen. Das müssen Sie beim Immobilienkauf auf Mallorca berücksichtigen, um diese Hürden problemlos zu meistern:

Ohne N.I.E. geht nichts

Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen möchten, dann muss als erstes eine spanische Steuernummer her. Die sogenannte N.I.E. (Abkürzung für “Número de Identificación de Extranjero”) stellt eine Identifikation für Ausländer dar und ist bei der Abwicklung fast aller Geschäfte auf Mallorca ein Muss – beispielsweise für den Immobilienkauf selbst, für einen Mietvertrag, einen Autokauf oder für den Abschluss von Bank- und Versicherungsverträgen.

Die N.I.E. kann in der Ausländerbehörde der Hauptstadt Palma beantragt werden. Kleiner Tipp: Vorher muss online ein Termin vereinbart werden. Falls Sie sich zum Zeitpunkt des Antrags nicht auf der Insel befinden, dann können auch einheimische Dienstleister beauftragt werden, die eine N.I.E. für Sie beschaffen – und zwar für ein überschaubares Honorar von um die 150 Euro.

Spanisches Bankkonto

Die Finanzbranche kann in Spanien als konservativ bezeichnet werden – das gilt auch für Mallorca. Wenn sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen möchten, wird der Kauf üblicherweise mit einem bestätigtem Bankscheck abgewickelt. Daher ist ein spanisches Bankkonto eine wichtige Voraussetzung. Dieses sollte spätestens eine Wochen vor dem Termin mit einem Notar eingerichtet werden. Für die Kontoeröffnung wird die angesprochene N.I.E. benötigt.

Eigenkapital ansparen

Wie viel Eigenkapital Sie benötigen, wenn Sie eine Mallorca Immobilie kaufen möchte, hängt davon ab, ob Sie Einheimischer oder Ausländer sind. Als Spanier können Sie gewöhnlich rund 80% des Anschaffungspreises über Banken finanzieren, als Ausländer lediglich 70 %. Selbstverständlich sind ebenso die Kreditsumme und die Laufzeit maßgeblich für die Höhe Ihres Eigenkapitals. In der Regel überschreiten Darlehen eine Laufzeit von 70 Jahren nicht. 

Bank-Finanzierung vorher anfragen

Viele Menschen, die vorhaben, eine Immobilie auf Mallorca zu kaufen, wollen zumindest einen Teil des Kaufpreises über die Bank aufbringen. Das Problem: Nur wenige deutsche Banken finanzieren den Kauf einer Immobilie auf Mallorca, da sie das Risiko bei Abwicklung und Bewertung nicht eingehen wollen. Aus diesem Grund sollten Sie rechtzeitig mit Ihrer Bank abklären, ob eine Finanzierung möglich ist und sich ansonsten nach Alternativen umsehen. Eine Option wäre natürlich, die Finanzierung über eine spanische Bank laufen zu lassen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass Immobilieneigentum in Deutschland beliehen wird, damit die Immobilie auf Mallorca lastenfrei bleibt.

Entscheiden Sie sich für eine Hypothek in Spanien, sind die Bedingungen meist nicht mit Deutschland zu vergleichen. Häufig sind die spanischen Darlehen an den Euribor gebunden und haben folglich einen variablen Zinssatz. Seit wenigen Jahren ist es bei einigen Banken aber möglich, Kredite mit festem Zinssatz aufzunehmen. 

Immobilie vor dem Kauf gründlich prüfen

Immobilien kaufen auf Mallorca: Das müssen Sie vorher wissen!

Das Wichtigste beim Immobilienkauf ist offensichtlich: Sie müssen die richtige Immobilie für Ihre Ansprüche und Anforderungen finden. Daher sollten Sie diese bei der Besichtigung unbedingt gründlich prüfen, um unschönen Überraschungen nach dem Kauf vorzubeugen.

Eine Immobilie auf Mallorca kaufen – Ihre Checkliste für die Besichtigung:

  • Immobiliengröße: Deckt sich die tatsächliche Wohnfläche mit Ihren Bedürfnissen und vor allem auch mit den Angaben des Anbieters?
  • Ausrichtung der Immobilie: Die Licht- und Wärmeverhältnisse sollten geprüft werden. In welcher Himmelsrichtung liegen die Fenster der am häufigsten genutzten Räume?
  • Ist die Anlage auch gut in Schuss? Deswegen: Hauseingang, Treppenhaus und Briefkästen überprüfen! Auch der Zustand des Dachs und der Fassade sollte in Augenschein genommen werden.
  • Fenster: Wie alt sind sie und wie viel Isolierung haben sie zu bieten? Sie sollten auf Dichtungen und Feuchtigkeit achten.
  • Thema Feuchtigkeit: Es sollte auch gecheckt werden, ob es Risse an den Wänden oder in der Decke gibt. Auch eine mögliche Schimmelbildung in den Ecken sollte überprüft werden. Kleiner Tipp: Unbedingt auf einen muffigen Geruch achten!
  • Heizung: Hierbei sollten Sie unbedingt herausfinden, ob ein Anschluss an das Gasnetz von Mallorca möglich ist.
  • Elektrik: Sind genügend Steckdosen für Ihre Bedürfnisse vorhanden und in welchem Zustand sind sie?
  • Küche: In welchem Zustand sind Herd und Armaturen? Außerdem spielt auch der Faktor Platz eine Rolle – vor allem in Hinblick auf Geschirrspülmaschine und Waschmaschine.
  • Bad: Funktioniert alles und in welchem Zustand sind Dusche und/oder Badewanne? Auch Fenster und Abluft sollten vorhanden sein.
  • Ruhestörung: In welcher Umgebung befindet sich die Immobilie? Sind Musik, Straßenlärm oder Gespräche zu hören? Falls die Besichtigung der Immobilie tagsüber stattfindet: Klären Sie unbedingt, ob es in der unmittelbaren Umgebung, Bars, Discos oder Nachtclubs gibt! Die Lage ist oftmals ein größerer Faktor als gedacht.

Verträge prüfen und Details klären

Sind Sie nach einem gründlichen Check von der Immobilie angetan, sollten Sie das Vertragliche genauer unter die Lupe nehmen. Überprüfen Sie zunächst alle Unterlagen, die das Objekt betreffen. Wenn Sie die Mallorca Immobilie kaufen möchten, können Details mit dem Verkäufer besprochen werden.

Ein guter Tipp ist, dass Sie so viele Informationen über den Verkäufer wie möglich herausfinden, ohne dabei offensichtlich neugierig zu erscheinen. Wenn Sie mehr über die Verhältnisse des Immobilienbesitzers herausfinden, können Sie wichtige Informationen für die Preisverhandlung gewinnen. Die Nationalität des Verkäufers gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie Sie die Verhandlungsführung beeinflussen können. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, wie lange die Mallorca Immobilie, die Sie kaufen möchten, bereits auf dem Markt ist. Besitzer, die es mit dem Verkauf sehr eilig haben, werden im Normalfall eher einen geringeren Preis akzeptieren, wenn Sie dem Angebot mit Sicherheit und einer schnellen Abwicklung entgegnen können.

Ablauf des Kaufs einer Immobilie auf Mallorca

Immobilien kaufen auf Mallorca: Das müssen Sie vorher wissen!

Wenn Sie die Unterlagen näher begutachtet haben und erste Details mit dem Verkäufer besprochen haben – und die Immobilie auf Mallorca immer noch kaufen möchten – dann können Sie einen Optionsvertrag oder einen Reservierungsvertrag abschließen.

Reservierungsvertrag: Möchten Sie eine Mallorca-Immobilie kaufen, können Sie diese gegen eine meist geringe Reservierungsgebühr einige Tage freihalten lassen. Dadurch haben Sie genug Zeit, um den Kauf zu überdenken und gegebenenfalls mehr Informationen einzuholen. Falls Sie sich schließlich für einen Kauf entscheiden, wird Ihnen die Gebühr im Normalfall angerechnet.

Optionsvertrag: Der in Spanien contrato de opcion de compra genannte Optionsvertrag kann dem späteren notariell beglaubigten Kaufvertrag vorweggenommen werden. In diesem sind bereits alle wichtigen Konditionen festgehalten. Eine Optionsfrist beträgt zumeist mehrere Wochen, manchmal sogar Monate. Zeit, in der Sie als Käufer die notwendigen Voraussetzungen für die Investition schaffen können.

Um einen Optionsvertrag aufzusetzen, muss der Käufer eine Optionsgebühr hinterlegen, die in der Regel bei 10 Prozent des Kaufpreises liegt. Wenn Sie Ihre Immobilie auf Mallorca kaufen, wird diese Gebühr angerechnet. Scheitert das Geschäft aus Gründen, die der Käufer zu verantworten hat, behält der Optionsgeber den Betrag ein.

Der Kaufvertrag

Absolute Rechtssicherheit bietet in Spanien in Sachen Immobilien nur der notarielle Kaufvertrag (spanisch: puplica Escritura). Durch diesen sichern Sie sich das Recht auf einen Eigentumseintrag im spanischen Grundbuch, dem Registro de la Propiedad. Mit der Escritura verhindern Sie, dass Sie über den Tisch gezogen werden. Der Vertrag verhindert Mehrfachverkäufe, vermeidet Haftungen für Schulden und macht auch einen Wiederverkauf der Immobilie deutlich einfacher.

Sobald dem Notariat alle nötigen Dokumente vorliegen, kann der zuständige Notar beim jeweiligen Eigentumsregister den Grundbuchauszug bestellen. Anschließend werden alle Dokumente geprüft und ein Termin für die Unterzeichnung mit Verkäufer und Käufer vereinbart – beide Parteien werden dabei über Rechte und Pflichten aufgeklärt und der notarielle Vertrag noch einmal geprüft. In der Regel dauert es zwischen drei bis sechs Wochen, bis eine vollständige Eintragung der notariellen Kaufurkunde (Escritura de Compraventa) erfolgt ist.

Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen, dann benötigen Sie folgende Dokumente zur notariellen Abwicklung:

  • Spanische Steuernummer (N.I.E.)
  • Personalausweis oder Reisepass (mindestens drei Monate gültig)
  • Zahlungsbeleg der Immobiliensteuer (IBI)
  • Falls Inventar erworben wird, ist auch eine Inventarliste von Nöten.

Der Verkäufer muss hingegen den Grundbuchauszug (Nota simple) und eine bestehende Kaufurkunde vorlegen. Wenn Sie eine Immobilie auf Mallorca kaufen, benötigen Sie außerdem eine Bewohnbarkeitsbescheinigung (Cédula de Habitabilidad), die von der jeweiligen Gemeinde ausgestellt und bestätigt werden muss. Haben Sie diese nicht, ist die Immobilie nahezu wertlos, da nur durch das Dokument Anschlüsse für Strom, Gast, Wasser, Abwasser und Telefon eingerichtet werden dürfen. Obwohl Sie diese Bewohnbarkeitsbescheinigung nicht unbedingt beim Notartermin vorlegen müssen, ist es ratsam, diese für Strom- und Wasserverträge zeitnah zu beantragen.

Wie lange der gesamte Prozess des Immobilienkaufs auf Mallorca dauert, kann man nicht pauschal sagen. Sind Sie bereits im Besitz der notwendigen Dokumente und der N.I.E, können Sie in nur wenigen Wochen freudiger Besitzer einer Mallorca Immobilie sein. Sind Sie dagegen beispielsweise einen Optionsvertrag mit einer langen Laufzeit eingegangen, kann sich der Kauf über mehrere Monate hinziehen. 

Was sind die gefragtesten Gegenden für den Immobilienkauf?

Immobilien kaufen auf Mallorca: Das müssen Sie vorher wissen!

Wo ist der beste Ort, wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen wollen? Grundsätzlich lässt sich diese Frage nicht beantworten, da es allein auf Ihre Ansprüche und Wünsche ankommt. Wir bei Marcel Remus Real Estate informieren Sie gerne über die Entwicklungen in den einzelnen Gebieten.

Anfang 2020 wurden rund 4.600 Ferienimmobilien auf Mallorca angeboten. Jede dritte Immobilie steht dabei im Südwesten, die übrigen verteilen sich auf der restlichen Insel. Im Südwesten finden sich die meisten luxuriösen und gehobenen Immobilien. Möchten Sie also eine Mallorca-Immobilie der gehobenen Klasse kaufen, haben Sie in dieser Region die besten Chancen. Im Zentrum der Insel finden sich Immobilien der einfacheren Klasse, die bei einem geringen Budget interessant sind.

Bei Neubauten geht der Trend außerdem hin zu mehr Luxus. Die Studie ergab, dass ein Meerblick den größten Preistreiber darstellt. Im Norden, Nordwesten und Südwesten zahlen Sie beispielsweise einen Zuschlag von rund 50 Prozent für den Blick aufs Meer. Das bestätigt auch Porta Mallorquina Real Estate Managing Director Timo Weibel: „Viele Kunden wollen ein „ready-to-go“-Paket: Kaufen, Schlüssel, fertig. Die Ansprüche an die Ausstattung sind gestiegen, dafür sind Käufer auch bereit, höhere Preise zu bezahlen.“

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen möchten, stellt sich zunächst die Frage: Wann ist dafür der beste Zeitpunkt? Eine Frage, über die sich streiten lässt. Die verschiedenen Jahreszeiten bieten allerdings auch unterschiedliche Vorteile.

Für Sommer/Herbst spricht:

  • Viele Verkäufer sehen die besten Chancen im Sommer, daher sind in dieser Jahreszeit die meisten Angebote auf dem Markt.
  • In der Hauptsaison lässt sich gut einschätzen, wie viel Trubel und Tourismus rund um die Immobilie herrscht. Das ist natürlich von besonderer Bedeutung, wenn die Immobilie vermietet werden soll.
  • Vor dem Winter sind Verkäufer am ehesten dazu bereit, beim Preis runterzugehen – da er sonst Gefahr läuft, über den Winter hinaus auf der Immobilie sitzen zu bleiben.

Für Winter/Frühjahr spricht:

  • Sie können den ganzen (kommenden) Sommer in der Immobilie verbringen oder Einnahmen mit einer Vermietung erzielen.
  • Aufenthalte und Anreisen sind auf Mallorca außerhalb der Hochsaison deutlich günstiger. Sie können also häufiger auf die Insel fliegen, um Immobilien zu besichtigen.
  • Als Käufer erleben Sie die jeweilige Gegend außerhalb der Hochsaison und können dadurch einschätzen, wie ruhig – oder unruhig – es in dieser Zeit ist. Das ist vor allem dann wichtig, wenn die Immobilie nicht nur im Sommer genutzt werden soll.

Immobilienmakler: Ja oder Nein?

Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen, müssen Sie sich die Frage stellen, ob Sie einen Immobilienmakler hinzuziehen wollen oder nicht. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es für deutsche Käufer ratsam ist, mit einem Immobilienmakler zusammenzuarbeiten. Das hat unterschiedliche Gründe.

Immobilien kaufen auf Mallorca: Das müssen Sie vorher wissen!

Der erste Grund ist die Landessprache. Wenn Sie der spanischen Sprache nicht – oder nur in Bruchstücken – mächtig sind, können Sie den Kaufprozess nicht gänzlich verstehen, was natürlich zu Problemen und Nachteilen führt. Immobilienmakler sind grundsätzlich dazu da, um Sie als potenziellen Käufer mit Verkäufern von Immobilien zusammenzubringen. Ohne einen Makler stellt es sich auf Mallorca sehr schwierig dar, passende Immobilien zu finden. Das Wissen und die Erfahrung der Immobilienmakler auf dem lokalen Markt ist dabei von größter Bedeutung.

Außerdem übernimmt ein Makler für Sie einen Großteil der Aufgaben, die beim Kauf einer Immobilie anfallen. Gerade, wenn Sie nicht dauerhaft vor Ort sind, ist eine Zusammenarbeit unabdingbar, um auf Mallorca eine Immobilie zu kaufen. Der Aufgabenbereich eines Immobilienmaklers – der Ihnen dadurch abgenommen wird – umfasst üblicherweise diese Punkte:

  • Wertermittlung der Immobilie
  • Zusammenstellung der notwendigen Unterlagen und Inventarlisten
  • Marketing und Informationen zum Stand der Immobilie
  • Prüfung der Rechtslage der Immobilie
  • Arrangieren von Besichtigungen
  • Vermittlung bei den Verkaufsverhandlungen zwischen Käufer und Verkäufer
  • Begleitung bei der Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrages
  • Übergabe der Immobilie
  • After Sale Services

Leider gibt es auf Mallorca – wie auch sonst – inkompetente und skrupellose Immobilienmakler, die Sie unbedingt meiden sollten. Eines der größten Gefahren ist dabei eine unseriöse Vertragsausarbeitung. Um einen seriösen Makler zu finden, der Sie beim Prozess, eine Mallorca Immobilie zu kaufen, professionell und kompetent begleitet, sollten Sie einen Background Check durchführen und dabei auf folgende Eigenschaften achten:

  • Seriöses Auftreten
  • Gute Spanischkenntnisse
  • Erfahrung in der Branche und vor Ort: Mindestens fünf Jahre Tätigkeit im entsprechenden Gebiet
  • Offene Kommunikation über seine Kommission
  • Sehr gute Kenntnisse im Immobilienrecht, Grundrecht und Baurecht
  • Gute Erreichbarkeit und schnelle Antworten
  • Verhandlungsgeschick und kaufmännische Kompetenz
  • Gutes Gefühl für Budget und Wünsche
  • Ehrliche und realistische Einschätzungen bezüglich der Immobilien
  • Klare Ansagen über die angebotenen Dienstleistungen
  • Während des Kaufprozesses sollte Sie der Makler nicht unter Druck setzen, beispielsweise mit klassischen Tricks wie: Es sind auch viele andere Personen an der Immobilie interessiert

Immobilie auf Mallorca Kaufen: Marcel Remus bietet Erfahrung und beste Kontakte

Wenn Sie den Kauf einer Immobilie auf Mallorca erwägen, dann bietet Ihnen Makler Marcel Remus langjährige Erfahrung, beste Kontakte auf der Insel und eine Top-Beratung von Anfang bis zum Unterzeichnen des Kaufvertrags!

Mit welchen Kosten muss ich beim Immobilienkauf rechnen?

Immobilie des Monats September 2020

Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen wollen, hängt der Preis von der Art und der Lage der Immobilie ab. Allerdings fallen eine ganze Reihe zusätzlicher Kosten an, die Sie unbedingt bedenken sollten. Diese Erwerbsnebenkosten belaufen sich in der Regel auf rund 10 bis 13 Prozent des Kaufpreises. Denn, möchten Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen, fallen Kosten für den Notar, den Immobilienmakler, den Anwalt, die Gebühren der Ämter und Steuern an.

Für den Immobilienmakler fällt zumeist eine Provision an, sobald Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen. In der Regel beträgt diese 5 bis 6 Prozent des Verkaufspreises. Allerdings wird die Maklerprovision auf Mallorca im Normalfall komplett vom Verkäufer getragen. In Deutschland teilen sich Käufer und Verkäufer normalerweise den Betrag. Ein Tipp: Checken Sie die Maklervereinbarung gründlich, denn auch auf Mallorca kann es sein, dass der Makler ebenso von Ihnen als Käufer eine Provision erhalten will.

Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen, dann fallen zumeist auch noch folgende Kosten an:

  • Steuern beim Kauf der Immobilie
  • Mehrwertsteuer
  • Stempelsteuer und Beurkundungssteuer
  • Grunderwerbssteuer
  • Gemeindliche Wertzuwachssteuer
  • Ertragssteuerrückstellung: Falls der Verkäufer nicht in Spanien steuerpflichtig ist, müssen Sie als Käufer 3 Prozent des Kaufpreises an die Steuerbehörden bezahlen.
  • Notarkosten
  • Anwaltskosten
  • Gebühren für Grundbucheintragungen
  • Hypotheken- und Bankkosten
  • Internationale Banküberweisungen
  • Gebühren für Vollmachten
  • Inbetriebnahme der Immobilie

Fazit

Eine Immobilie auf Mallorca ist vor allem für Deutsche sehr attraktiv. Wenn Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen möchten, sollten Sie genau wissen, welche Anforderungen Sie an die Immobilie stellen. Dadurch können Sie feststellen, in welcher Gegend sich diese befinden soll und welche Ausstattungsmerkmale ihnen wichtig sind. Beim Kaufprozess gibt es anschließend einiges zu beachten. Sie sollten auf bestmöglich mit einem seriösen und professionellen Immobilienmakler zusammenarbeiten, um vermeidbare Fehler im Vorhinein auszuschließen. Marcel Remus bietet Ihnen beste Beratung und seriöse Angebote.

 Möchten Sie auf Mallorca eine Immobilie kaufen, sollten Sie sich die vorangegangenen Tipps, Tricks und Informationen auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Dann steht einer großartigen und lukrativen Immobilie auf der Lieblings-Insel der Deutschen nichts mehr im Wege.


Bauen auf Mallorca - mit der richtigen Planung zur Traumimmobilie
Luxus Anwesen in Santa Eugenia - Immobilie des Monats Januar 2021