• deutsch

Zauberhaftes Deià – Mallorcas Künstlerdorf

21.12.2018 | Leben auf Mallorca
Deià, Mallorca

Deià, Mallorca

Deià ist eine wahre Oase namhafter Künstler. Der malerische Ort im Nordwesten Mallorcas hat sich vom schlichten Dorf zum prominenten Sommerwohnsitz gewandelt.


Vielleicht begegnen Ihnen bei einem Spaziergang Michael Douglas oder Pierce Brosnan. Das Künstlerdorf am Puig des Teix war für Peter Ustinov, Pablo Picasso und Stephen Hawking ein Rückzugsort. Prinzessin Diana zog es einst in den Urlaub hierher. In der grandiosen Kulisse wurde die Serie "Hotel Paradies" gedreht. Gerade mal 10 Minuten vom Meer entfernt, tauchen Sie rund um Deià in die ursprüngliche Landschaft der Balearen ein. Die reizvollen Terrassengärten am Rand des Tramuntana-Gebirges legten schon die Mauren an. Hier lohnt es sich, die traumhafte Aussicht zwischen Wildbächen, Olivenbäumen und Steineichen zu genießen.


Kunst auf Schritt und Tritt

Dicht gedrängt reihen sich die liebevoll restaurierten Steinhäuser der 800-Seelen-Gemeinde aneinander. Die verwinkelten Gassen begeistern an nahezu jeder Ecke mit Kunst. Die Galerien des Ortes sind ein Muss für Mallorca-Liebhaber. Das Robert-Graves-Museum erzählt aus dem Wirken und Schaffen des britischen Schriftstellers, der 1985 in Deià starb. Zeit seines Lebens war Graves mit Ava Gardner und Agatha Christie verbunden. In der Finca Ca N'Alluny sind originale Gegenstände und Schriftstücke zu sehen. Seine letzte Ruhestätte fand Graves auf dem kleinen Friedhof, der neben der alten Pfarrkirche über allem zu thronen scheint. Wer sich zu Fuß an den höchsten Punkt von Deià begibt, wird mit spektakulärem Panoramablick belohnt. 1497 wurde die Kirche Iglesia de San Juan Bautista ersten Erwähnungen zufolge auf den Überresten eines Wehrturms errichtet. Die beiden Kanonen stammen aus dem 16. Jahrhundert, als sich die Sonneninsel vor Piraten schützen musste.


Genuss, Natur und Kultur erleben

Bevor der exklusive Tourismus in Deià Einzug hielt, gewannen die Einwohner ihren Lebensunterhalt aus Oliven. Im Fünf-Sterne-Hotel Belmond La Residenca ist das hochwertige Naturprodukt in Küche und Wellnessbereich geschätzt. Zur ausgezeichneten Sterneküche Mallorcas zählt das Restaurant Es racó d'es Teix. Die Haute Cuisine ist mediterran geprägt. Der Name des romantischen Lokals geht auf seine versteckte Lage in den steilen Gassen des Bergdorfes zurück. In Deià zählen Lamm aus dem Tramuntana-Gebirge und Fisch aus dem Mittelmeer zu den regionalen Spezialitäten. Bei Wolfsbarsch und Paella speisen Sie im La Palmeras mit tollem Meerblick. Ein Hauch von Asien ist im Restaurant Sebastian spürbar. Maritim verwöhnt das Restaurant Ca's Patro March die Gaumen seiner Gäste. Überall duftet es nach Zitronenthymian und Rosmarin. Das Landschaftsbild bestimmen Zitronenhaine und Feigenbäumen. Im April leuchtet die Umgebung von Deià unter der prächtigen Mohnblüte. Dann sonnen sich Smaragdeidechsen auf den beschaulichen Trockenmauern. Kultureller Höhepunkt ist das jährlich stattfindende und hochkarätig besetzte Internationale Musikfestival.


In der Bucht Cala Deià

Für den Spaziergang zur kleinen Felsenbucht benötigen Sie etwa 30 Minuten. Autofahrer folgen einem beschilderten Weg. Nur 70 Meter lang ist der Strand, der hauptsächlich aus Kieselsteinen besteht. Kindern und Rollstuhlfahrern ist ein Besuch der Bucht nicht zu empfehlen. Vor allem Deutsche und Mallorquiner zieht es an den Ort, der zum Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen attraktiv ist. Die Cala Deià ist für 2 Restaurants bekannt, die exellente Fischgerichte anbieten. 7 Kilometer entfernt liegt das Fischerörtchen Llucalcari. Dorthin führt ein wunderschöner Küstenweg mit herrlicher Aussicht. Vom eindrucksvollen Küstenabschnitt mit fantastischen Sonnenuntergängen ließen sich bereits Pablo Picasso und Joan Miró inspirieren. In Llucalcari angekommen, ist der Cala d'es Canyaret selbst in der Hochsaison nicht überlaufen. Der 50 Meter lange Kieselstrand steht unter Naturschutz. Auf Annehmlichkeiten wie Gastronomie und Sanitärbereich müssen Sie hier verzichten.


Die Umgebung zu Fuß erkunden

In Deià beginnt eine abwechslungsreiche Wanderung nach Sóller. Vorbei am Archäologischen Museum und Torrent Major erreichen Sie die Badebucht des Ortes. Der Picknickplatz ist ideal für eine erste Rast. Dort begeben Sie sich auf den Camí Vell de Llucalcari. Weiter geht es auf dem Camí de Castelló, den Steinpyramiden markieren. Hier folgen Sie den geschotterten Wegen in Richtung Sóller. Für die Strecke ab Deià sollten Sie 4 bis 5 Stunden Zeit einplanen. Festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich! Tipp: Wenn Sie an der Capella de Castelló nach links abbiegen, erleben Sie entlang der bizarr geformten Küste noch mehr verlockende Aussichtspunkte. Startpunkt einer weiteren Wanderroute ist das Landgut Son Marroig. Gut 1 Stunde Fußmarsch entfernt, liegt die imposante Felsformation Sa Foradada.


Mit dem Auto unterwegs sein

Im "Tal des Goldes" erwartet Sie Sóller. Die Stadt der Orangenbäume grenzt direkt an Deià. Sehenswert ist der Botanische Garten, in dem die Pflanzenvielfalt der Balearen erforscht und bewahrt wird. Das benachbarte Naturwissenschaftliche Museum ist für seine umfangreiche Fossiliensammlung bekannt. Moderne und zeitgenössische Kunst zeigt das Museu Ca'n Prunera. In dem originalgetreu restaurierten Jugendstilgebäude sehen Sie unter anderem Werke von Miró, Picasso, Kandinsky oder Warhol. Auf eine Entdeckungsreise maurischer Gartenarchitektur können Sie sich im Jardins d'Alfàbica bei Bunyola begeben. Das exotische Kulturerbe liegt rund 4 Kilometer von Sóller entfernt. Im Kartäuserkloster Valldemossa wandeln Sie auf den Spuren von George Sand und Frédéric Chopin. Ab Deià benötigen Sie etwa 20 Minuten zum Ausflugsziel.

 

Titelbild: Copyright @ pixabay/Dr_Agan

Deià, Mallorca

Deià, Mallorca

Mr. Lifestyle