• deutsch

Westküste Mallorcas - Überblick der atemberaubenden Möglichkeiten

02.09.2019 | Leben auf Mallorca
Westküste Mallorca

Westküste Mallorca

Die Westküste Mallorcas hat viele verschiedene Ziele zu bieten, die alle einen Besuch wert sind. Hier haben wir die schönsten Ziele für Sie zusammengefasst.


Mit ihren abwechslungsreichen Landschaften ist Mallorca eines der vielseitigsten Reiseziele in Europa. Kaum eine andere Insel bedient so viele Geschmäcker. An der Westküste von Mallorca befindet sich nicht nur die Hauptstadt, der Westen hat einiges mehr zu bieten.

Entlang der schönen Westküste von Mallorca

Der Küstenabschnitt im Westen der Insel ist stark vom beeindruckenden Gebirge "Serra de Tramuntana" geprägt. Mehrere Gipfel sind über 1.000 Meter hoch, der höchste Berg heißt "Puig Major" und misst beachtliche 1.445 Meter. Eine der schönsten Küstenstraßen von Mallorca durchquert die Gebirgskette. Sie beginnt im Westen und führt nach Norden. Die Bergstraße führt vom weltbekannten Andratx über das beliebte Ausflugsziel Sóller und geht ganz in den Norden von Mallorca bis zum "Cap Formentor". Überall an der Westküste von Mallorca befinden sich Aussichtspunkte, an denen sich Touristen an den wunderschönen Landschaften ergötzen können. Einer der schönsten Aussichtspunkte ist rund 20 Kilometer von Andratx entfernt und trägt den Namen "Mirador De R. Roca". Der Aussichtspunkt befindet sich auf einem Felsvorsprung und bietet seinen Besuchern einen unvergleichlichen Blick auf das schier endlose Meer und die beeindruckende Steilküste. Im Restaurant "Es Grau" können die Touristen verweilen und auf der schönen Terrasse entspannen.

Urlauber, die die Hauptverkehrsstraße verlassen, werden mehrere idyllische Bergdörfer entdecken. Die schönen Dörfer Fornalutx und Biniaraix sind besonders empfehlenswert. Nördlich des größten Ortes Sóller befinden sich die beiden beeindruckenden Stauseen "Gorg Blau" und "Embalse de Cúber". Hinter diesen beginnt die beliebte Serpentinenstraße nach "Sa Calobra". Die Straße führt rund 15 Kilometer lang und in vielen engen Kurven direkt ans Wasser. Das weltbekannte Kloster "Lluc" und zugleich der größte Wallfahrtsort der Insel, befindet sich zwischen Pollenca und Sóller. Die Westküste von Mallorca eignet sich bestens für einen erholsamen Wanderer-Urlaub. Abseits der bekannten Touristenpfade lernen die Urlauber die ursprüngliche Seite der Insel kennen.

Westküste von Mallorca - die besten Buchten

Kristallklares Wasser, schroffe Felsen und ein geringer bis starker Wellengang erwarten die Besucher der Buchten an der Westküste von Mallorca.

Sa Calobra

Die Bucht ist ein beliebtes Ausflugsziel, welches oft mit einer Bootstour und Busfahrt verbunden wird. Hier gibt es mehrere Strandbars und einen hellgelben Sandstrand. Die bis zu 400 Meter hohen Felswände sorgen für eine beeindruckende Optik und Akustik.

Cala Banyalbufar

Abenteuerlustige Urlauber gelangen über eine steile Steintreppe zur Cala Banyalbufar. Die kleine Bucht ist umgeben von kargen und schroffen Felsen und bietet eine einmalige Atmosphäre. Für Kinder ist die Bucht weniger geeignet.

Cala Deia

Im Nordwesten befindet sich die Bucht Cala Deia. Hier gibt es einige Felsen, Kies und einen kleinen Sandstrand. Die Badegäste profitieren von der geschützten Lage zwischen dem kleinen Restaurant und den Klippen.

Cala Llamp

Die beliebte Felsbucht ist rund 1 Kilometer von Andratx entfernt und wird vor allem für ihr kristallklares Wasser geschätzt. Sonnenschirme und Strandliegen lassen sich im zugehörigen Strandclub mieten. Getränke und Snack werden ebenfalls serviert.

Westküste von Mallorca - Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Palma de Mallorca

Die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt der Insel befindet sich im Südwesten. In der Metropole erwarten Touristen eine Menge Sehenswürdigkeiten, Kultur und Kunst. Empfehlenswert sind die monumentale Kathedrale "La Seu" und das Schloss "Bellver". Ein Stadtbummel gehört zum Pflichtprogramm.

Port d'Andratx

Der Hafenort befindet sich an der südlichen Westküste von Mallorca und hat sich von einem einfachen Hafen zu einem luxuriösen Ferienort entwickelt. Viele Prominente besitzen hier eine Villa. Sämtliche Geschäfte, Restaurants und Boutiquen haben ein gehobenes Preisniveau. Einen richtigen Strand gibt es zwar nicht, dafür besitzt Andratx eine der schönsten Hafenanlagen der Insel.

Sóller

In Sóller sollten Touristen unbedingt mit dem Tren de Soller (der Rote Blitz) fahren. Die alte Eisenbahnverbindung ist das bekannteste Ausflugsziel an der Westküste von Mallorca und fährt in knapp einer Stunde von Sóller nach Palma. Auf der Fahrt können die Urlauber die malerischen Landschaften des Gebirges in Ruhe genießen. Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten in Sóller sind die beiden Plätze "Placa Mercat" und "Placa de la Constitucio", die Pfarrkirche "Sant Bartomeu" und der botanische Garten.

Fornalutx

Das kleine Bergdorf befindet sich in unmittelbarer Nähe von Sóller und wurde bereits mehrfach zum schönsten Dorf von Mallorca ernannt. In den unzähligen, kleinen Gassen befinden sich traditionelle Häuser, die mit Blumen liebevoll in Szene gesetzt wurden.

Valldemossa

Das kleine Bergdorf befindet sich an der nördlichen Westküste von Mallorca, direkt am Fuße des Gebirges. Besucher erleben malerische Gassen inmitten einer wildromantischen Landschaft. Empfehlenswert sind das alte Karthäuserkloster und das von Michael Douglas gegründete Kulturzentrum "Costa Nord".

Banyalbufar

Das kleine Dorf liegt direkt an den Berghängen der Westküste von Mallorca. Es lässt sich über eine Serpentinenstraße (MA-10) erreichen. Die eindrucksvollen Landschaften sind von terrassenförmig angeordneten Hängen geprägt. An diesen bauen die Einheimischen Gemüse und Obst an. Besucher können über die Terrassen blicken und das Meer sehen. In der Vergangenheit war das Dorf ein bekanntes Weinanbaugebiet.

Son Marroig

Das Herrenhaus befindet sich zwischen Valldemossa und Sóller und ist eine der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten an der Westküste von Mallorca. Das Gebäude hat dem österreichischen Erzherzog Ludwig Salvator gehört. Dieser verliebte sich in die Insel und ließ sich 1872 auf Mallorca nieder. Seit 1928 können Gemälde aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, Keramiken und antike Möbelstücke besichtigt werden.

La Granja

Das alte Herrenhaus befindet sich bei Esporles. Es ist eines der schönsten Gebäude an der Westküste von Mallorca und wurde im 10. Jahrhundert erbaut. Das ehemalige Kloster beinhaltet ein beeindruckendes Freilichtmuseum, welches von prächtigen Gärten umgeben ist. Gelände und Haus können auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung erkundet werden. Für Kinder gibt es einen schönen Streichelzoo mit verschiedenen Bauernhoftieren. Zudem können Touristen diverse Produkte aus der mallorquinischen Küche verkosten.

Santuari de Lluc

Das Kloster ist ein beschaulicher Wallfahrtsort und zieht Mallorquiner und Touristen an. Jahr für Jahr besuchen das Santuari de Lluc rund 1 Million Menschen. Dadurch ist das Kloster eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten an der Westküste von Mallorca. Das mehrteilige Gebäude beherbergt ein Museum, ein Gymnasium, eine Verwaltungszentrale und eine Wallfahrtskirche. Die "Església de Lluc" wurde im Laufe des 17. Jahrhunderts fertiggestellt.

Sa Dragonera

Die Dracheninsel bildet den westlichen Punkt der Insel Mallorca und trägt ihren Namen aufgrund ihrer besonderen Form. Sa Dragonera erinnert an einen schlafenden Drachen und liegt rund 800 Meter vor der Westküste von Mallorca. Das Naturschutzgebiet beherbergt unzählige Tiere und Pflanzen. Aus Naturschutzgründen sind die Besucherzahlen limitiert. Zudem lässt sich die Insel ausschließlich mit dem Boot erreichen.

Jardines de Alfabia

Die maurischen Gärten sind ein beliebtes Ausflugsziel für Pflanzenliebhaber und Hobbyfotografen. Sie liegen in der Nähe von Bunyola an der Westküste von Mallorca und wurden von Arabern errichtet. In den Jardines de Alfabia gibt es mediterrane Pflanzen, sanfte Wasserspiele, schattige Laubengänge und mehrere schöne Plätze zum Verweilen.

Die schönsten Strände an der Westküste von Mallorca

Camp de Mar

Der Strand ist knapp 180 Meter lang und 60 Meter breit. Er verfügt über alle wichtigen Einrichtungen, wie Sonnenschirme, Dusche und Strandliegen. Aufgrund der Infrastruktur und dem schönen Sandstrand ist die Bucht Camp de Mar einer der beliebtesten Badestellen an der Westküste von Mallorca. Besucher können die kleine, vorgelagerte Insel namens Illeta über einen schmalen Steg erreichen.

Playa Magaluf

Der Sandstrand von Magaluf ist rund 900 Meter lang und 60 Meter tief. Er ist feinsandig, gepflegt und gut erschlossen. Diverse sportliche Aktivitäten, Bars, Cafés, Restaurants, Snackbars und Supermärkte sind vorhanden.

Illetas

Der schöne Sandstrand befindet sich in der Nähe der bekannten Villenviertel von Bendinat und Illetas. Hier gibt es diverse Bars, Geschäfte, einen Sonnenschirm- und Liegenverleih sowie ein romantisches Restaurant und einen spektakulären Nachtclub.

Portals Nous

Der feinsandige Strand ist zwar klein, bietet seinen Besuchern jedoch alle wichtigen Einrichtungen. Direkt nebenan befindet sich der bekannte Yachthafen Puerto Portals. Hier gibt es ein hervorragendes Restaurant, einen Beach Club und eine Luxusyacht samt Wellnessbereich und künstlichem Privatstrand.

Westküste Mallorca

Westküste Mallorca

Mr. Lifestyle