• deutsch

Typische mallorquinische Gewürze für den perfekten Genuss

29.07.2019 | Leben auf Mallorca
Mallorquinische Gewürze

Mallorquinische Gewürze

Ein großes Highlight ist die Küche auf Mallorca. Die typischen mallorquinischen Gewürze sorgen für den besonders leckeren mediterranen Geschmack.


Die mallorquinische Küche besitzt einen mediterranen Charakter und ist eine regionale Variante der spanischen Küche. Die wichtigsten Basiszutaten bei der Zubereitung der mallorquinischen Gerichte sind Tomaten, Paprika, Auberginen, Zucchini und Knoblauch. Meistens werden die Gerichte mit Olivenöl und den typischen mallorquinischen Gewürzen zubereitet.

 

Typische mallorquinische Gewürze

Die Verwendung von naturbelassenen und landestypischen Gewürzen ist eines der wichtigsten Geheimnisse der mallorquinischen Küche. Bei der Zubereitung der typischen Gerichte dürfen Mandeln, Oliven, Meeresfenchel, Safran und vor allem kristallisiertes Meeressalz nicht fehlen. Die Gewürze auf Mallorca verleihen den mallorquinischen Speisen eine besondere Note und verstärken den Geschmack.

 

Flor de Sal - Meeressalz

Eines der bekanntesten mallorquinischen Gewürze ist das handgeschöpfte und natürliche Meeressalz. Das Flor de Sal wird direkt auf der Baleareninsel, in einer großen Saline im bekannten Naturschutzgebiet "Es Trenc", im südöstlichen Teil von Mallorca gewonnen. Der Name Flor de Sal bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie Salzblume. Diese stellt die feine, oberste Schicht der Salinen dar. Die einzelnen Salzkristalle ähneln von ihrer Struktur her den Blumenblüten. Durch die starke Sonneneinstrahlung in den Sommermonaten kristallisiert das Salz von alleine und wird danach von Hand geerntet.



Das Meeressalz ist gesund für den menschlichen Körper, denn es enthält deutlich mehr Spurenelemente, Mineralstoffe, Kalium und Magnesium als gewöhnliches Kochsalz. Bei der Zubereitung der typischen mallorquinischen Gerichte wird das Flor de Sal entweder pur oder in unterschiedlichen Mischungen mit Gewürzen, Kräutern oder Oliven verwendet.

 

Mandelmehl

Das Mandelmehl kommt bei vielen landestypischen Gerichten zum Einsatz. Aus dem Mehl wird eine besondere Gewürzmischung hergestellt. Diese kann entweder alleine oder in Kombination mit weiteren Zutaten, wie getrockneten Tomaten, verwendet werden. Das Mandelmehl passt hervorragend zu fleischhaltigen Gerichten in Kombination mit Reis und Gemüse. Es verleiht den landestypischen Speisen der Baleareninsel ein angenehmes und frisches Aroma.

Aus dem Mandelmehl lässt sich eine weitere Gewürzmischung herstellen. Dabei wird das Mehl mit unterschiedlichen schärferen Zutaten, wie Oregano, Peperoni, Ingwer oder Knoblauch gemischt. Die scharfe und würzige Mischung eignet sich hervorragend für Fischgerichte mit Nudeln.

Die Mandeln können gehackt und mit Feigen, getrockneten Bananen, Orangen- oder Zitronenschalen, Kokosnuss, Zimt und braunem Zucker gemischt werden. Die süße Gewürzmischung kommt bei vielen mallorquinischen Nachtischen, Süßspeisen und Salaten zum Einsatz.

 

Mallorquinische Paprika

Seit dem 17. Jahrhundert verleiht die mallorquinische Paprikapflanze "Capsicum annuum" der spanischen Wurstspezialität "sobrassada" ihren besonderen Geschmack und ihre spezielle Farbe. Dank der mallorquinischen "Slow Food-Bewegung" konnte die Paprikasorte vom Aussterben gerettet werden.

Das Paprikapulver wird in einem besonders aufwendigen Verfahren hergestellt. Die kleinen Paprikaschoten müssen von Hand aufgefädelt werden und hängen wochenlang zur ersten Trocknung. Nach der zweiten Trocknung in einem speziellen Ofen werden die Paprikaschoten in Steinmühlen zu Paprikapulver vermahlen.

Das mallorquinische Paprikapulver ist eines der beliebtesten mallorquinischen Gewürze. Es besitzt ein intensives Aroma (süß und scharf) und eignet sich hervorragend für Suppen, Eintöpfe und deftige Saucen. Des Weiteren wird das Paprikapulver für eingelegte Artischocken, Oliven, Knoblauch und Marinaden verwendet.

 

Meeresfenchel und Safran

Der Meeresfenchel wächst auf den Felsenküsten von Mallorca und ist in Deutschland wenig bekannt. Er besitzt grüne, fleischige Blätter, hat einen würzigen Geschmack und ist eines der beliebtesten Gewürze Mallorcas. Die Blätter werden für die Zubereitung in Wasser, Salz und mildem Essig eingelegt. Anschließend essen die Spanier die eingelegten Blätter gerne zu Kartoffelsalat oder Brot.

Safran zählt zu den bekanntesten Gewürzen der Welt und wird in der mallorquinischen Küche häufig verwendet. Er kommt in vielen spanischen Gerichten zum Einsatz. Am bekanntesten ist Safran als Zutat der Paella. Durch das beliebte Gewürz erhält das spanische Nationalgericht seine typische gelbliche Farbe.

 

Mallorquinische Gewürze auf den Märkten kaufen

Einheimische und Touristen benötigen zur Zubereitung der mallorquinischen Gerichte frische Lebensmittel und die wichtigsten mallorquinischen Gewürzen. Beides bekommen sie am einfachsten auf den regelmäßig stattfindenden Wochenmärkten. Jeder Ort auf der Insel hat seinen eigenen festen Markttag. Die beliebtesten Märkte sind in Alcúdia, Andratx, S´Arraco, Santanyi und Sineu. An den Markttagen können Touristen und Einheimische von 9:00 bis 14:00 Uhr nach Herzenslust bummeln und frische Lebensmittel und Gewürze einkaufen. Eine weitere Alternative zu den Wochenmärkten sind die festen Markthallen in der Hauptstadt Palma.

 

Titelbild: Copyright @ Pixabay / ulleo

Mallorquinische Gewürze

Mallorquinische Gewürze

Mr. Lifestyle