• deutsch

Playa de Palma - Mallorcas berühmtester Strand

19.12.2018 | Leben auf Mallorca
Playa de Palma

Playa de Palma

Sie ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Mallorcas und ein Touristenmagnet, der seinesgleichen sucht. Auf sechs Kilometern Länge zieht sich die Playa de Palma als strahlend weißer Sandstrand im Südwesten von Can Pastilla bis nach S'Arenal.


Nur wenige Strände auf der Welt sind so berühmt wie die Playa de Palma. Neben dem angenehm weißen Sandstrand ist es vor allem das belebte Umfeld des Strandes, das ihn so attraktiv für Besucher macht. Eigentlich als Platja de Palma im Katalanisch-Mallorquinischen bekannt, schließt sich der Strand an verschiedene Abschnitte der Strandpromenade an, die sich auch preislich unterscheiden. Für Immobilien ist er ein hervorragender Standort, da er Urlauber und Einheimische, Anwohner und Touristen gleichzeitig anzieht.


Das Leben auf der Playa

An der Playa de Palma trifft das Inselleben auf den Tourismus. Besonders für Reisende im günstigen Segment wird die Playa während der Saison zur Partymeile. Dafür sorgen bekannte Lokale wie die Strandbar Nummer 6, bei Deutschen bekannt als "Ballermann 6", oder der "Bierkönig". Doch die Schlagertreffpunkte machen nur einen Teil des Strandflairs aus. In den letzten Jahren wurde durch die mallorquinische Regierung vermehrt darauf geachtet, die Playa wieder für alle angenehm nutzbar zu machen. Dazu zählen Kontrollen, in welchem Umfang alkoholische Getränke konsumiert werden ebenso, wie eine verstärkte Reinigung der Umgebung.



Die Playa ist mehr als "Mallorca-Schlager" und betrunkene Touristengruppen. Rund um den "Ballermann 6" mag es laut und heiter hergehen, doch auf 6 Kilometern Länge finden sich zahlreiche ruhige Abschnitte, die zum Verweilen, Schwimmen und Sonnen einladen. Hier finden sich an der Promenade auch kleine Bars und Cafés mit typisch balearischen Köstlichkeiten, frischem Fisch und erfrischenden Getränken.


Tourismus rund um Palma

Die eigentliche, pure Platja de Palma ist von der endlos scheinenden, befestigten Promenade und dem weiten Sandstrand geprägt, der Spaziergänge und Strandsport begünstigt. Mit den Füßen im Wasser am Strand entlangzulaufen, Muscheln zu sammeln und das herrliche Klima zu genießen, dafür besuchen viele Urlauber die Gegend. Auf sie haben sich über 250 Hotels voll eingerichtet. Der Strand ist zudem in 15 Abschnitte mit jeweils einem Balneario, einer Bar, unterteilt. Die Versorgung mit Getränken und Snacks ist während der Saison dadurch stets gewährleistet. Erst 2017 wurden viele der Balnearios renoviert und mit den neuen Stilen kamen auch gehobene Karten hinzu.



Auf der Platja de Palma finden sich zudem zahlreiche Möglichkeiten, eine Strandliege anzumieten. Straßenverkäufer bieten Schmuck und Souvenirs, hier und da verdienen sich Künstler ein Zubrot mit Sandskulpturen und Zeichnungen. Bei klarem Wetter sind wunderschöne Sonnenuntergänge mit rotem Himmel und im Meer versinkender Sonne hinter der Bucht garantiert.


Strandleben außerhalb der Saison

Außerhalb der Hauptsaison von Juni bis September bietet Mallorca Besuchern, die gern wandern oder die Küste per Rad erkunden, ein entschleunigtes Urlaubserlebnis. Die Playa de Palma leert sich dann nach und nach und wird zu einer malerischen Bucht, gesäumt von Palmen und verlassenen Sonnenschirmen. Selbst im Winter, bei zwischen 15 und 5 Grad und selten auch leichtem Schneefall, lädt die Insel noch zum Erkunden ein.



Touren führen von der Playa de Palma ins Landesinnere, zu historischen Stätten, sakralen Bauten. Für Besucher wird dann die grüne Berg- und Hügellandschaft besonders attraktiv. Sie wirkt auch bei kühleren Temperaturen lebendig und hält viele schöne Rundwege bereit, um die Insel zu erkunden.


Immobilien an der Playa de Palma

Für Immobilieninteressierte sind das sich verändernde Mallorca und die neu gestaltete Playa de Palma eine hervorragende Chance für Investitionen und Aufbau neuer Geschäfte. Auch wenn Schlager und lockere Lebensart für bestimmte Besuchergruppen immer attraktiv bleiben werden, ist die Preislage längst eine andere als noch vor zehn Jahren. Der Mallorca-Wochenendtrip für wenige hundert Euro wird immer seltener. Stattdessen nutzen Urlauber die herrliche Natur für Ausflüge oder erkunden die ruhigen Orte der Insel. Einige dieser Ruheoasen lassen sich auch an der Playa de Palma schaffen. Geschlossene Resorts mit eigenem Strandabteil und exklusive Wohnobjekte formen die Küste. Auch die Platja de Palma hat das Potenzial dazu, zu einer exklusiven Gegend mit Luxusimmobilien und hochwertigen Designergeschäften zu werden.

 

Titelbild: Copyright @ Pixabay / cocoparisienne

Playa de Palma

Playa de Palma

Mr. Lifestyle