• deutsch

Parken auf Mallorca: Diese Aspekte gilt es zu beachten

04.04.2019 | Leben auf Mallorca
Parken auf Mallorca

Parken auf Mallorca

Touristen nutzen auf Mallorca gerne das große Mietwagenangebot. Damit beim Parken auf Mallorca keine Fehler passieren, geben wir wertvolle Tipps.


Urlaub ist die redensartlich "schönste Zeit des Jahres". Liegt das Ziel auf einer Insel, erfolgt die Anreise für gewöhnlich mit dem Flugzeug. Vor Ort warten diverse Mietwagen-Firmen darauf, von Erholungsuchenden genutzt zu werden. Damit das Fahren und Parken auf Mallorca nicht zur buntschillernden Reiseanekdote wird, müssen Touristen und Dauer-Gäste einiges beachten.


Fakten zum Parken auf Mallorca

Wie nahezu überall werden der Verkehr und das Parken auf Mallorca vom Ordnungsamt und der Polizei überwacht. Darüber hinaus achten Mitarbeiter eines privat geführten Unternehmens auf das Verhalten der Autofahrer. Vor allem in Palma - aber auch in vielen anderen Städten der Insel - patrouillieren Männer und Frauen im Dienste der "Operación de regulación de aparcamiento". Zu erkennen sind sie an signalgelb-gefärbten Dienstblusen bzw. -hemden mit der Rückenaufschrift O.R.A.

Die Einsätze des so gekleideten Personals dauern wochentags von 9:00-14:30 Uhr bzw. von 16:30-20:00 Uhr und am Samstag von 9:00-14:30 Uhr an. Inner- und außerhalb dieser Zeiten unterliegt das Parken auf Mallorca unterschiedlichen Regeln, die durch ein Drei-Farb-System bestimmt werden:

 

  • Auf WEISS gekennzeichneten Flächen ist das Parken jederzeit und für jedermann kostenlos
  • GELB markierte Flächen sind für Motorräder, Lieferfahrzeuge und Kraftwagen mit Sondergenehmigung reserviert. Eine solche Ausnahme stellt zum Beispiel ein Behinderten-Ausweis dar. Zwischen 18:00 und 8:00 Uhr sowie während der Siesta ist das Benutzen gelb gekennzeichneter Flächen jedoch auch anderen Autofahrern gestattet.
  • BLAU umrandete Flächen dürfen von zweirädrigen Fahrzeugen kostenlos genutzt werden; allen anderen zeigen sie kostenpflichtiges Parken an. Pro angefangene halbe Stunde werden Gebühren fällig. Vor oder nach dem Einsatz der O.R.A.-Mitarbeiter muss kein Entgelt entrichtet werden; auch samstags ab 14:30 Uhr und den ganzen Sonntag über kostet das Parken auf blau gekennzeichneten Flächen nichts.

 

Hat ein Fahrer die notwendige Zeit überzahlt, wird sie ihm am darauffolgenden Werktag angerechnet; d.h. ein Ticket, das bis Samstag 15:00 Uhr gilt, berechtigt noch am Montagmorgen zum 30-minütigen Parken. Allerdings nur, wenn das Fahrzeug am Abstellplatz verbleibt bzw. in derselben Zone geparkt wird.

In besonderen Fällen können Anwohner blau gekennzeichnete Areale kostenlos nutzen. Dazu benötigen sie einen speziellen Aufkleber, den lokale Polizeidienststellen ausgeben. Auch Deutsche dürfen diese Möglichkeit nutzen, ihr Auto zu parken. Mallorca-Urlauber, die nur kurzfristig auf der Insel weilen, sollten entscheiden, ob sie die Jahresgebühr den Einzelpreisen für Parktickets vorziehen.

 

  • Die Aufschrift ACIRE weist Flächen als "Áreas de Circulación Restringida" (Zonen mit begrenzter Zufahrt) aus. Sie sind Bussen, Taxis und Anwohnern vorbehalten. Nur sie dürfen hier entlangfahren oder parken.


Sanktionen für falsches Parken auf Mallorca

Falsches oder unentgeltliches Parken kann auf Mallorca sehr schnell sehr teuer werden; bietet aber auch Tricks, eine fällige Strafe zu minimieren. Prinzipiell unterscheiden die Ordnungshüter zwischen drei Graden von Park-Sünden: leichten, mittleren und schweren. Sie ziehen jeweils eigene Maßnahmen und Verhaltens-Empfehlungen nach sich.


Überschreiten der Parkzeit

Schon eine Minute länger zu parken ist auf Mallorca Grund genug für einen Strafzettel. Wird er innerhalb einer Stunde an einem Parkautomaten bezahlt, bleibt es bei der aufgedruckten Gebühr. Zahlen Autofahrer erst später, erhöht sich der Betrag auf 30 EUR - so lange sie innerhalb von 15 Tagen überweisen. Verzögert sich auch diese Zahlung, kostet falsches oder unentgeltliches Parken letztlich 60 EUR.


Falsches Parken

Die Strafe hierfür richtet sich nach der Schwere des Vergehens. Je nachdem, welche Einschränkung bzw. Gefahr durch das "deplatzierte" Auto besteht, drohen Gebühren wie

  •  90 EUR für Parken auf dem Bürgersteig
  • 200 EUR für das Blockieren einer Liefereinfahrt
  • 500 EUR für das Abstellen des Wagens in einem Tunnel

Darüber hinaus können die O.R.A. oder das Ordnungsamt ein umgehendes Abschleppen des Fahrzeuges veranlassen.


Kostenloses und kostenpflichtiges Abschleppen

Ist das Fahrzeug verschwunden, empfiehlt sich ein Blick nach unten – denn auf Mallorca ist es üblich, eine Nachricht auf dem Boden zu hinterlassen. Der Aufkleber, der sich anstelle des Autos befindet, gibt Auskunft über den Verbleib des Wagens und den Grund des Abschleppens:

 

  • Ein grüner Sticker zeigt an, dass die Fläche kurzfristig gesperrt wurde und das Fahrzeug in der nächstgelegenen Weiß-Zone steht. Da hierbei kein Verschulden des Fahrers vorliegt, kostet ihn das "Umparken" nichts.
  • Bei einem orangefarbenen Etikett befindet sich das Auto in einem Depot. Für das Verbringen an diesen Ort werden Abschlepp-Gebühren bis zu 150 EUR fällig. Dazu kommt die Strafe für das zugrunde liegende Vergehen.

 

In beiden Fällen wird es ein großes Abenteuer, das Auto wiederzufinden bzw. zu bekommen – denn die Aufkleber sind in Landessprache beschriftet und erfordern einen Anruf bei der örtlichen Polizei.


Alternativen zum Parken auf Mallorca

Um das Wirrwarr aus Farben, Uhrzeiten und Zahlungsfristen zu umgehen, empfiehlt es sich, Parkhäuser zu nutzen. Hier sind die Gebühren zwar etwas höher als auf der Straße; die Gefahr, Fehltritte zu begehen ist dafür deutlich geringer.

Personen, die größere Städte mit dem Auto anfahren, können ihr Fahrzeug auf Park-and-Ride-Plätzen abstellen und von dort aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter reisen. Darüber hinaus bestehen zwischen vielen Orten Busverbindungen, sodass sich die Frage nach Parkmöglichkeiten gar nicht erst stellt.

Die wohl beste Alternative zum Autofahren bietet der Tren de Sóller, der Touristen zwar nicht überall hin; zumindest aber von Sóller nach Palma und zurück bringt. Durch zahlreiche Zwischenhalte in traumhafter Landschaft verleiht er dem Aspekt "Parken auf Mallorca" eine ganz eigene Bedeutung.

 

Titelbild: Copyright @ pixabay / CSalem

Parken auf Mallorca

Parken auf Mallorca

Mr. Lifestyle