• deutsch

Mallorca im Herbst – Die besten Tipps von Marcel Remus

20.08.2018 | Leben auf Mallorca
Mallorca im Herbst - Buntes Laub im Tramuntanagebirge

Mallorca im Herbst

Auch wenn der Sommer sich in Deutschland verabschiedet, ist es auf Mallorca noch angenehm warm. Marcel Remus zeigt die besten Tipps für Mallorca im Herbst.


Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr wird Mallorca nicht umsonst als Sonneninsel bezeichnet. Der Oktober ist der regenreichste Monat, doch nach dem heißen Sommer wird der Regen dringend gebraucht. Weniger Niederschläge fallen im November und Dezember, die mit Temperaturen von 20 bis 25 Grad noch ideale Bedingungen bieten, um dem Schmuddelwetter in Deutschland zu entfliehen. Mallorca im Herbst bietet noch bis in den November hinein die Möglichkeit zum Baden an den schönsten Stränden, die dann nicht mehr von Touristen überlaufen sind. Die Weinernte, landestypische Speisen, ausgedehnte Wanderungen in einer zauberhaften Landschaft, aber auch Kultur, vielfältige Sehenswürdigkeiten und Golfplätze machen Mallorca im Herbst attraktiv.

 

Der Herbst – Zeit zum Entdecken

Der Herbst bietet auf der Baleareninsel viele Möglichkeiten zum Entdecken und Erleben. Die Touristenmassen sind verschwunden und der Strand wird wieder leer. Das Meer hat noch Temperaturen von mehr als 20 Grad und so manche idyllische Bucht bietet ein perfektes Postkartenmotiv. Wer shoppen möchte, kommt auf seine Kosten, da die Geschäfte auf der Insel nicht mehr überlaufen sind. Auch vor den berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale Le Seu müssen Besucher nicht mehr Schlange stehen. Mallorca hat nicht nur viele lange Sandstrände, sondern auch wildromantische Steilküsten im Westen. Mallorca im Herbst bietet viele Möglichkeiten, die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden. Idyllische Bergdörfer bieten einen Einblick in das typische Inselleben und sind einen Besuch wert. Westlich von der Inselhauptstadt Palma befindet sich der kleine Ort Es Capdellá mit dem Restaurant Bar Nou, in dem eine hervorragende gegrillte Seezunge serviert wird. Auch andere Restaurants laden auf Mallorca im Herbst zum Verweilen ein. Frischer Fisch, aber auch Gambas al ajillo oder gegrillte grüne Paprika in Meersalzkruste sind pure Verlockungen. 

 

Wein- und Olivenernte auf Mallorca

Mallorca ist für seine edlen Weine bekannt. Nachdem Ende des 19. Jahrhunderts eine Reblausplage einen Großteil der Weinreben auf der Insel vernichtete, hat sich der Weinanbau wieder erholt und ist eine wichtige Einnahmequelle. Die Weinlese beginnt im September. Besucher haben in den zahlreichen Bodegas die Gelegenheit zu Weinverkostungen und zum Kauf köstlicher Tropfen. Der Herbst ist auch die Zeit der Olivenernte. Besucher können den Bauern dabei zusehen, wie sie noch auf traditionelle Art die Olivenbäume schütteln und die Oliven zum Pressen in die Ölmühle bringen. Die Mühle Son Catiu bei Inca bietet immer mittwochs ab 11:00 Uhr die Gelegenheit zu Besichtigungen. Das Öl kann probiert werden. Im angeschlossenen Verkaufsraum der Mühle werden viele Olivenölprodukte angeboten, die sich bei Einheimischen und Touristen großer Beliebtheit erfreuen. 

 

Mallorca im Herbst – ein Paradies für Wanderer

Da es im Herbst nicht mehr so heiß ist, bietet Mallorca ideale Bedingungen für Wanderer. Das Tramuntana-Gebirge im Nordwesten der Insel überzeugt mit einer einzigartigen Landschaft und gehört seit 2011 zum Welterbe der UNESCO. Besonders empfehlenswert ist auf Mallorca im Herbst der Wanderweg vom Hafenstädtchen Banyalbufar, der über schmale Pfade an der Küste zum Fischerdorf Port d'es Canonge führt. Er bietet spektakuläre Ausblicke auf romantische Buchten. Von Port de Sóller nach Deià führt ein alter Pilgerweg durch Olivenhaine und einen Steineichenwald. Familien mit Kindern und diejenigen, die erst mit dem Wandern beginnen wollen, können vom Port de Pollenca zur Cala Bóquer wandern. Dieser einfache Wanderweg weist keine großen Höhenunterschiede auf und bietet die Gelegenheit zu einem Bad im Meer. Dieser Wanderweg kann in zwei Stunden bewältigt werden.

 

Anspruchsvolle Wanderer, die auf der Suche nach einer Herausforderung sind, können auf dem Kettenweg von der Kirche Ermita de la Trinitat am Fuße der Talaia Vella bis hin zum Nordost-Gipfel Veià mehr als 450 Höhenmeter überwinden. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind bei dieser schwierigen Tour mit steilen und abschüssigen Passagen unbedingt erforderlich. Die etwa dreistündige Panorama-Rundtour entlang der Steilküste im Süden der Insel ist noch ein Geheimtipp. Die Tour führt über das Küstenplateau Punta des Bauc, das einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer bietet. 

 

Kunst und Kultur auf Mallorca im Herbst

Kunstbegeisterte können auf Mallorca im Herbst viel entdecken. Das Museum Es Baluard in der Hauptstadt Palma bietet einen wunderbaren Blick auf die Stadt und das Meer. Es zeigt Werke von Pablo Picasso, Anselm Kiefer und Rebecca Horn. Viele Galerien und Museen befinden sich im Künstlerdorf Deià im Tramuntana-Gebirge. Im früheren Kartäuserkloster Sa Cartoixa in Valdemossa steht ein Klavier, auf dem Frederic Choipin spielte. 

 

Golf auf Mallorca

Perfekte Bedingungen für Golfurlauber bietet Mallorca im Herbst. Auf der Insel befinden sich mehr als 20 Golfplätze. Im Herbst finden zahlreiche Golfturniere statt. Wer sein Handicap verbessern möchte, kann auf einem der renommierten Golfplätze Privatstunden buchen oder an einem Trainingscamp teilnehmen. In jedem Jahr im Oktober findet die Mallorca Golf Woche statt. Innerhalb einer Woche werden vier Turniere ausgetragen.

 

Bild oben: ©Shutterstock Inc./Matt Amery

Mallorca im Herbst - Buntes Laub im Tramuntanagebirge

Mallorca im Herbst

Mr. Lifestyle