• deutsch

Felanitx - eine seelenruhige Kleinstadt im Osten von Mallorca

28.11.2019 | Leben auf Mallorca
Felanitx Mallorca

Felanitx Mallorca

Heute stellen wir Ihnen die ruhige Kleinstadt Felanitx im Osten von Mallorca vor. Tauchen Sie in die, vom Tourismus unberührte, mallorquinischen Kultur ein.


Auf Mallorca gibt es viele sehenswerte Städte und Ortschaften. Die meisten Orte sind während der Hauptsaison voller Touristen. Das kleine Felanitx zählt weder zu den bekanntesten Gemeinden auf der Insel, noch ist es eine Touristenhochburg. Ganz im Gegenteil - Die kleine Stadt fokussiert sich nach wie vor auf die Landwirtschaft und ist bislang vom Massentourismus verschont geblieben.

Felanitx (wird "Felanich" ausgesprochen) befindet sich im Osten von Mallorca und liegt am Fuß des bekannten Gebirgszugs "Serres de Llevant". Auf dem insgesamt rund 170 Quadratkilometer großen Gebiet liegen noch viele kleinere Ortschaften. Die bekannteste Stadt in der Nähe ist der sehenswerte Hafenort Porto Colom. In der Gemeinde Felanitx leben rund 17.500 Menschen. Die bekanntesten Söhne der Stadt sind:

- Miquel Barceló (spanischer Bildhauer und Maler)
- Simón Barceló Obrador (der Gründer des internationalen Touristikkonzerns Grupo Barceló)
- Simón Febrer Serra (spanischer Radrennfahrer)
- Antoni Peña (spanischer Langstreckenläufer)

Felanitx ist eine ausgezeichnete Wahl für Touristen, die in die mallorquinische Kultur eintauchen und Kontakt zu den Bewohnern vor Ort haben möchten. Hier zeigt sich die Baleareninsel noch von ihrer authentischen und ursprünglichen Seite. Darüber hinaus gibt es in der seelenruhigen Kleinstadt einige Geheimnisse und Besonderheiten. Direkt nach Ankunft und bei einem ersten kurzen Spaziergang werden die Touristen merken, dass die Gemeinde mit sich selber im Reinen ist. Deshalb ist es nicht ganz verwunderlich, dass mitten in Felanitx ein leibhaftiger "Heiliger" wohnt. Rund 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt befindet sich ein ganz besonderes Haus. Auf einem großen, gut lesbaren Schild steht das Wort Timoner, denn hier wohnt der weltbekannte Radrennfahrer Guillem Timoner. Der über 90-Jährige ist 29-facher Spanienmeister und 6-facher Weltmeister und in ganz Spanien bekannt. Auf Mallorca ist er eine Legende und in der Stadt wird er wie ein Heiliger verehrt. Nach ihm sind ein Sportzentrum und eine Straße benannt und zu seinem Geburtstag veranstaltet der hiesige Bürgermeister jedes Jahr ein Stadtfest.

Die abwechslungsreiche und interessante Geschichte von Felanitx

Die Geschichte der Stadt geht bis in die Bronzezeit zurück. Zu dieser Zeit besiedelten die ersten Menschen mehrere Höhlen am "Puig de Castell de Santueri". Der heutige Name der Stadt stammt vom römischen Namen "fenalicius". Dieser leitet sich von "fenum", dem lateinischen Begriff für Heu ab und deutet auf die große landwirtschaftliche Bedeutung dieser Region hin. Die heutige Stadt wurde von den Mauren im 11. Jahrhundert gegründet. Die heute nicht mehr funktionsfähigen Windmühlen erkennt man bereits von weitem. Sie wurden auf einem hohen Felsrücken (befindet sich oberhalb des Orts) errichtet und dienten in der Vergangenheit der Milchproduktion. Eines der schlimmsten Ereignisse auf der Insel fand am 31. März im Jahre 1844 statt: Durch den Einsturz der großen Seitenstützwand einer Kirche starben 440 Menschen und es gab mehr als 200 Verletzte. Felanitx war das erste Weinanbau-Gebiet auf der Insel. Im 18. Jahrhundert wurden auf dem heutigen Gemeindegebiet verschiedene Rebsorten auf einer riesigen Fläche von knapp 2.200 Hektar angepflanzt. Am Ende des 19. Jahrhunderts vernichtete die schädliche Reblaus einen Großteil der gepflanzten Rebstöcke. Dennoch stammen heute mehr als 75 Prozent des auf Mallorca produzierten Weißweins aus dem Gemeindegebiet rund um die Stadt Felanitx. Darüber hinaus ist die mallorquinische Gemeinde für Mandeln, Kapern und ihr Keramik-Handwerk bekannt.

Felanitx - Anreise und Mobilität

Der nächste Flughafen befindet sich in der Hauptstadt Palma de Mallorca. Der Flughafen ist knapp 40 Kilometer von der Stadt entfernt. Mit dem Auto dauert die Anreise nach Felanitx rund eine halbe Stunde. Mit dem eigenen Fahrzeug lässt sich die Gemeinde problemlos erreichen, denn diese liegt direkt an der Umgehungsautobahn MA-14 (Santanyí nach Manacor). Für eine schnellere Anreise empfiehlt sich jedoch besser die Straße MA-5120. Diese führt von der Stadt direkt nach Campos und von dort aus gibt es eine direkte Verbindung zur Autobahn MA-19. Diese führt nicht nur in die Hauptstadt, sondern auch am Flughafen vorbei. Touristen, die von Felanitx aus den Westen der Insel erkunden möchten, nehmen am besten die Straße MA-4010 nach Portocolom. Da die Gemeinde nicht gerade zu den größten oder beliebtesten Städten der Insel gehört, wird vor Ort kein Auto benötigt. Zu Fuß können die Touristen die Stadt bequem erkunden und die ländliche Ruhe genießen. Am besten lassen sie ihr Fahrzeug am Stadtrand stehen, denn die schönen, schmalen Gassen der Stadt sind um einiges besser zu Fuß zu erkunden. Eine Anreise ist auch ohne ein eigenes Fahrzeug möglich. Der Bus hält direkt im Stadtzentrum und von hier aus können die Touristen ihre Unternehmungen starten.

Felanitx - Essen, Trinken und Shoppen

Wer ein Faible für die traditionelle mallorquinische Küche hat, ist in der Stadt bestens aufgehoben. Direkt vor Ort gibt es mehrere Restaurants (von einfach bis hin zu gehoben) und die mediterrane Küche gilt hier als Standard. Die Restaurants laden zum Verweilen ein und sind auch in der Hauptsaison niemals überfüllt. Aufgrund der immer noch stattfindenden Weinproduktion eignet sich die Gemeinde hervorragend für Weinproben. Bei diesen können die Touristen die qualitativ hochwertigen und einfachen Weine aus der Gegend kennenlernen. In der Altstadt von Felanitx befindet sich ein empfehlenswerter Weinkeller und in diesem werden regelmäßig Weinproben veranstaltet. Die meisten Restaurants und Cafés befinden sich an der "Plaça d'Espanya". Direkt im Stadtzentrum gibt es mehrere gute Einkaufsmöglichkeiten. Hier bekommen die Touristen sämtliche Produkte für ihren täglichen Bedarf. Darüber hinaus gibt es viele Geschäfte mit ortstypischen Produkten, wie Keramik oder Wein. Jeden Sonntag findet in "Sa Placa" ein großer Wochenmarkt statt. Darüber hinaus bekommen die Touristen hier täglich (bis auf montags) an mehreren Ständen frische Waren und Blumen.

Was können Touristen in der Stadt erleben und unternehmen?

Touristen, die eine entspannte Atmosphäre bevorzugen, sind in Felanitx wortwörtlich goldrichtig. Sie können in der Stadt entspannt (und ohne großen Andrang) herumschlendern und sich von den zahlreichen versteckten Plätzen und goldfarbenen Steinhäusern verzaubern lassen. Das ganze Jahr über finden in der Gemeinde örtliche Feste statt. In den Monaten Mai, August, September oder Oktober ist besonders viel los. Die einzige Sehenswürdigkeit vor Ort ist die imposante Kirche "Sant Miquel". Die Kirche stammt aus der Zeit des 16. Jahrhunderts und war Schauplatz für die größte Tragödie in dieser Region: Sie begrub über 400 Gottesdienstbesucher unter sich. Ein Denkmal im Inneren erinnert die Besucher an das schlimme Ereignis. Das monumentale Bauwerk befindet sich in der Altstadt und sollte unbedingt besichtigt werden. Den Eingang der Kirche erreichen die Touristen über eine imposant angelegte Treppe.

In der unmittelbaren Umgebung von Felanitx befinden sich einige Weingüter, die einen Ausflug inklusive Weinverkostung wert sind. Besonders empfehlenswert sind die beiden Weingüter "Vi d`auba" und "4 Kilos Vinícola". Sogar in der Hauptsaison können die Touristen hier in völliger Ruhe Wandern oder Radfahren. In der Nähe von Felanitx gibt es gleich mehrere Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Nach einer recht kurzen Fahrt erreichen die Touristen das Meer und hier warten unzählige Wassersportangebote. Die nächstgelegenen Strandresorts Cala D'Or und Porto Colom sind in jedem Fall einen Besuch wert. In der hübschen und kleinen Bucht "Cala Sa Nau" können die Touristen in kristallklarem Wasser oder auf weißen Sand in Ruhe entspannen. Die Bucht ist ein beliebtes Tauchrevier und besonders empfehlenswert für das Höhlentauchen. Golfspieler kommen auf den nächstgelegenen Golfplatz "Vall D'Or" voll und ganz auf ihre Kosten.

Ausflüge in die nähere Umgebung von Felanitx

Eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Nähe von Felanitx ist der 509 Meter hohe Berg "Puig de Sant Salvador". Auf seinem Gipfel befindet sich das bekannte "Santuari de Sant Salvador". Dieses besteht aus einem ehemaligen und gut erhaltenen Kloster und einer schönen Wallfahrtskirche. Das Kloster wurde im Jahre 1348 errichtet, zerstört und im Laufe des 18. Jahrhunderts wieder aufgebaut. Etwas weiter unten befinden sich ein großes Steinkreuz und die kolossale Statue "Christo Rei". Das beliebte Ausflugsziel lässt sich entweder mit dem Auto oder mit dem Fahrrad erreichen. Die 5,5 Kilometer lange Serpentinenstraße (6,4 Prozent Steigung) MA-4011 führt direkt auf den Gipfel und zählt zu den beliebtesten Radrouten auf der Insel.

Ein weiteres Ausflugsziel in der Nähe von Felanitx ist die Burg "Castell de Santueri". Die Burgruine ist rund 9 Kilometer von der Gemeinde entfernt und liegt auf dem 408 Meter hohen Berg "Puig de Castell de Santueri". Die Burg stammt aus dem Jahr 1228 und wurde direkt in die Felsen gehauen. Leider ist von der Festung an sich nicht sehr viel übrig geblieben und der Eintritt ist nicht das ganze Jahr über möglich. Dennoch empfiehlt sich ein Aufstieg in jedem Fall, denn von hier aus kommen die Touristen in den Genuss einer wunderschönen Aussicht.

In der Nähe von Felanitx befinden sich einige sehenswerte Dörfer, wie "Son Mesquida", "Son Negre" und "Son Macia". Noch heute widmen sich alle 3 Dörfer der Weinerzeugung. Besonders sehenswert ist das kleine Dörfchen "Cas Concos". Dieses ist nur 5 Kilometer von Felanitx entfernt und wurde in den 60er-Jahren als Hippie-Gemeinde bekannt. Ein Besuch der hübschen und ländlichen Stadt "Campos" ist ebenfalls empfehlenswert.

 

Titelbild: Copyright @ Pixabay / Efraimstochter

Felanitx Mallorca

Felanitx Mallorca

Mr. Lifestyle