• deutsch

Es Trenc – Mallorcas karibischer Strand

25.09.2018 | Leben auf Mallorca
Der Strand Es Trenc

Der Strand Es Trenc

Das kristallklar schimmernde Wasser, der feine Sand sowie der malerische Anblick machen Es Trenc zu einem der schönsten Strände des Mittelmeerraumes.


Das kristallklar schimmernde Wasser, der feine Sand sowie der malerische Anblick machen Es Trenc zu einem der schönsten Strände des Mittelmeerraumes. Es lassen sich große Parallelen zu den Stränden der Karibik erkennen. Darüber hinaus hat Es Trenc seinen Besuchern einiges zu bieten.


Anreise und Lage des Strands mit karibischem Flair

Mit dem Strand Es Trenc beherbergt der Süden Mallorcas, zwischen Colónia Sant Jordi und Sa Ràpita, ein wahres Juwel unter den balearischen Stränden. Dabei trennen Es Trenc und die Hauptstadt Palma lediglich 45 Minuten Fahrtzeit. Vom Westen Mallorcas oder dem Inselinneren aus lässt sich der idyllische Strand mit dem Mietwagen am besten über Camos entlang der Ma-6040 in Richtung von Colónia de Sant Jordi erreichen. Ein fast unscheinbarer Sandweg inmitten bizarrer Salzfelder zweigt wenige Kilometer vor Colónia de Sant Jordi ab und führt direkt zum Traumstrand. Wer von Colonia Sant Jordi kommend den Strand entlanggeht, kommt erst an den Strandabschnitten Es Pregons Grans, Es Pregons Petits, Dels Estanys sowie Es Cotó vorbei, ehe Es Trenc erreicht ist. Anders als die schmale Anfahrtsstraße vermuten lässt, ist der Strand ausgezeichnet ausgeschildert. Vor Ort bestehen zahlreiche Parkmöglichkeiten, die kostenpflichtig sind. Wer einen längeren Fußweg bis zum Örtchen Ses Covetes in Kauf nimmt, kann hingegen sein Fahrzeug gebührenfrei abstellen. Den offiziellen Parkplatz trennt vom Strand lediglich ein Weg von 200 Metern, der von Dünenlandschaften und Salzfeldern geprägt wird.


Naturschatz im Mittelmeerraum

Bei Es Trenc handelt es sich um den letzten großen, unbebauten sowie gut erhaltenen Strand Mallorcas. Die Vergleiche zu karibischen Stränden sind keinesfalls weit hergeholt. Das Wasser, welches in sanften Wogen den weißen Sandstrand umsäumt, schafft ein unvergleichliches Idyll. Hierzu trägt zudem auch die Tatsache bei, dass Es Trenc im Gegensatz zu vielen anderen Stränden der Insel von der Bebauung mit großen Hotelkomplexen verschont geblieben ist. Und auch wenn keine Palmen anzutreffen sind, so beeindrucken dennoch Salzfelder und naturgeschützte Dünen, die charmant von einem Pinienwald umgeben werden. Dabei lohnt es sich immer wieder, den Kontrast zwischen Meer und Land und das hierbei entstehende Panorama anhand einer Kamera zu verewigen. Ein beschilderter Erkundungsweg lädt hierzu zu einem Spaziergang ein.


Ideal für Familien

Die Küstenlinie des 3,5 Kilometer langen Strands fällt allmählich und sanft ins tiefere Wasser ab, was insbesondere für unerfahrene Schwimmer und Familien ideal ist. Kinder können so in der flachen, weitläufigen Uferzone unbedenklich planschen. Diese können zudem ihre kleinen Füße seicht von zurückhaltenden Wellen umspülen lassen. Sonnenschirme sollten unbedingt mitgeführt werden, zumal der Strand keine Schattenplätze aufzuweisen hat.

Auch FKK-Badegäste können sich offiziell an diesem Strand in einer für sie ausgewiesenen Zone nahe Ses Covetes ohne weiteres aufhalten und die warmen Sonnenstrahlen sowie das kühle Meerwasser genießen. Sonnenschirm- und Liegeverleih gehören hier zum Service. Selbstverständlich gibt es aber auch ausreichend Liegemöglichkeiten im Sand, wo es sich jeder mit einem Handtuch gemütlich machen kann. Öffentliche Duschen stehen ebenfalls zur Verfügung und auf Höhe von Ses Covetes gibt es auch einen barrierefreien Zugang.


Chiringuitos bieten gute Verpflegungsmöglichkeiten

Ein größerer Teil des Strandes wird intensiv bewirtschaftet. Die Strandgastronomie konzentriert sich überwiegend auf den mittleren Strandabschnitt Ses Covetes. Die drei hier ansässigen Strandhütten, auch als Chiringuitos bezeichnet, versorgen die Badegäste mit Speis und Trank. Darüber hinaus zählen sie auch Strand-Accessoires, Souvenirs sowie Kleidung zu ihrem Sortiment. Die Chiringuitos sind nicht nur eine mallorquinische, sondern eine typische Institution Spaniens, die fest zum Strandbild des Landes gehört. Diese Strandhütten fungieren als Restaurant, Café sowie Strandbar und am Ende des Tages oft auch als beliebter Party-Ort. Am Strand Es Trenc können Besucher abends lateinamerikanische, spanische sowie mallorquinische Rhythmen erwarten. Kulinarisch weisen alle drei Bars ein recht vielfältiges Angebot an mallorquinischen und internationalen Spezialitäten auf. Restaurants und Strandbars finden sich zudem in Sa Ràpita, Ses Covetes und in Colonia de Sant Jordi.


Strand mit umfassenden Sicherheitsvorkehrungen

Der Strand wird über seine gesamte Länge überwacht. Dabei sind die Rettungsschwimmertürme von 9:00 bis 18:00 Uhr besetzt. Auch der Rettungsdienst hat eine gute Zufahrt. Eine Rampe erleichtert Rollstuhlfahrern den Zugang zum Strand. Die Erste Hilfe Station garantiert eine hohe Sicherheit. Zudem ist Es Trenc mit der blauen Flagge ausgezeichnet.


Badespaß und Wassersport für Groß und Klein

Nicht nur Sonnenbadenden bietet Es Trenc durch nahezu ganzjährig angenehme Temperaturen ideale Bedingungen. Denn auch bestimmte Wassersportler kommen an Mallorcas größten Strand dank diverser Freizeitangebote auf ihre Kosten. Schnorchlern und Tauchern bietet der Strandabschnitt trotz der breiten Uferzone ein kleines Unterwasserparadies, wobei vor allem die Unterwassergänge im westlichen Bereich des Strandes besonders zu empfehlen sind. Faszinierende Tauchgründe erwarten hier Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Bei Sichtweiten von bis zu 40 Metern geht es durch Tunnel, zu Wracks, Grotten, Höhlen, Riffen, Felswänden oder seichten Sandgründen. Dabei umfasst die Vielfalt der Lebewesen unter anderem Seeigel, Oktopusse, Zackenbarsche, Schwämme sowie Hart- und Weichkorallen. Wer möchte, kann stattdessen mit einem Jet-ski über das Wasser gleiten. Passionierte Surfer werden an diesem Strand, bedingt durch die schwachen Winde und folglich dem Ausbleiben größerer Wellen, keine anspruchsvollen Bedingungen vorfinden. Möglich sind ferner auch Segelausflüge auf den Gewässern vor Es Trenc. Die nahegelegene Playa Sa Ràpita eröffnet Strandgästen ferner die Möglichkeit für Stand-up Paddling, Kite-Surfen sowie zu Kanufahrten. Dank einer örtlichen Schule lässt sich zudem das Surfen hier gut erlernen. Erforderliche Ausrüstungen können in der Regel über Verleihgeschäfte angemietet werden.


Umliegende Region erkunden

Nicht nur für Wasserraten, sondern auch für Liebhaber ausgedehnter Strandspaziergänge ist Es Trenc eine ausgezeichnete Adresse. Spaziert werden kann etwa bis hin nach Colonia de Sant Jordi, wobei die schöne Strecke an mehreren kleinen Buchten vorbeiführt. Auf dem Hin- oder Rückweg lohnt es sich, in dem Café und Salzgeschäft "Flor de Sal Es Trenc" vorbeizuschauen. Denn hier kann das berühmte Salz des Strandes erworben werden, welches als Mitbringsel äußerst beliebt ist. Zudem kann im netten Außenbereich ein Café getrunken werden. Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch der Salinen. Darüber hinaus wartet das flach gewellte Hinterland der Südküste mit einigen interessanten Ausflugszielen auf. Diese sind auch bestens für leidenschaftliche Radfahrer geeignet. Hierfür sorgen eine gute Infrastruktur, ein geringes Verkehrsaufkommen sowie kaum vorhandene Steigungen.


Naturschutzregion am Es Trenc

Die Playa Trenc ist der längste Naturstrand der Insel und bereits das Umfeld steht unter Naturschutz. Gemeinsam mit dem großen natürlichen Feuchtland Salobrar de Campos bildet die hiesige Dünenlandschaft ein rund 1.492 Hektar umfassendes Naturschutzgebiet. In Richtung Inland wird Es Trenc von Sträuchern, Kiefern, flachen Felsen und Dünen geschützt. Kleine Seen und Salztonebenen prägen das Landschaftsbild ebenfalls mit. Zahlreiche seltene Vogelarten und Mikroorganismen haben hier ihr Zuhause. In den Salinen sind etwa Brutplätze der Seeregenpfeifer und Stelzenläufer anzutreffen. Wacholder und Aleppokiefern bieten ihnen dabei Nahrung und Schutz. Mit etwas Glück können auch Flamingos beobachtet werden. Die Gelassenheit und Ruhe des Parks versetzen Besucher in eine andere Welt. Hinter den Dünen befindet sich hingegen ein faszinierendes Naturschutzgebiet mit Sumpfgebieten sowie Brackwasserlagunen, die Zugvögeln als Zwischenaufenthalt dienen. Zu den von der Regierung geplanten Maßnahmen um den Naturpark zählen ein Besucherzentrum, die Einrichtung eines Vogelbeobachtungsstands sowie ein beschilderter Erkundungsweg.


Shuttle-Service zum Strand

Um die Parkplatzsituation beherrschbar zu halten und die Naturräume nicht weiter zu belasten, setzen die Behörden während der Hochsaison mit Beginn im Juli Shuttle-Busse zwischen Ses Covetes und Sa Ràpita ein. Diese verkehren zwischen 10:00 und 20:45 im 12 bis 15 Minuten Takt vom Yachthafen in Sa Ràpita und können am Tag bis zu 1.200 Personen befördern. Auch kann von den Überlandbussen 515 und 530, welche die Beförderung zwischen Palma und Sa Ràpita übernehmen, kostenfrei auf den Shuttle-Bus umgestiegen werden.


Attraktive Alternativen zu Es Trenc

Wer zwischendrin gerne auch einen weiteren Strand besuchen möchte, hat ganz in der Nähe von Es Trenc diverse Alternativen. So etwa die Playa Sa Ràpita, an der insbesondere internationales Publikum zusammenkommt. Viele Besucher erreichen den Strand auch von ihren Yachten aus, die am Hafen von Sa Ràpita ankern. Ferner verleihen zwei Wassersportanbieter Paddling Boards, Jetskis sowie Kanus. Sowohl Kinder wie auch Erwachsene können hier überdies einen Surfkurs buchen. Während der Wintermonate ist auch Wellenreiten möglich. Eigens für den motorisierten Wassersport ist eine gesonderte Zone vorgesehen. Neben einem Chiringuito befinden sich auch ein Supermarkt sowie ein Restaurant in unmittelbarer Nähe. Vollkommen naturbelassen ist auch die Playa de s'Estany. Sie liegt vor einer wunderschönen Dünenlandschaft. Barrierefreier Zugang, Gastronomieeinrichtungen, Serviceangebote sind vorhanden und auch für eine familiäre Atmosphäre ist gesorgt. Weitere empfehlenswerte und schöne Strände gibt es südlich von Colonia de Sant Jordi, welche sich bis zum südlichsten Punkt der Insel – Cap de ses Salines – erstrecken. Völlig unberührt und einladend sind etwa Es Carbo, Es Dolc sowie die idyllische Badebucht Cala en Tugores mit ihrem tiefblauen, ruhigen Wasser und ihrer beeindruckenden Unterwasserwelt.


Fazit

Obwohl Es Trenc überwiegend von jungen Leuten zwischen 20 und 30 Jahren sowie Familien besucht wird, handelt es sich hierbei um einen ruhigen Strand. Dieser Strandabschnitt, an dem eines der besten Salze der Balearen produziert wird, fasziniert durch seinen weißen, hellen Sand sowie sein karibisch azurblaues Wasser. Der Strand ist für Naturliebhaber ideal, welche die raue Schönheit der Natur und die Abgeschiedenheit inmitten eines Naturschutzterritoriums zu schätzen wissen. Auch für Familien mit Nachwuchs ist der Strand eine Empfehlung wert, zumal der flach abfallende Sand für Kinder beste Bedingungen für ein sicheres Ufer schafft. Aufgrund der vielfältigen und beeindruckenden Unterwasserlandschaft sind die Tauchgebiete rund um die Gewässer von Es Trenc auch für Taucher und Schnorchler einen Aufenthalt wert.

 

Titelbild: Copyright @ Pixabay / lapping

Der Strand Es Trenc

Der Strand Es Trenc

Mr. Lifestyle