• deutsch

Calvia — historisches Örtchen am Fuße der Serra de Tramuntana

05.01.2018 | Leben auf Mallorca
Blick auf die Kirche von Joan Baptista auf den Originalruinen in Calvià auf Mallorca.

Kirche von Sant Joan Baptista in Calvià auf Mallorca.

Der kleine Ort Calvià besticht mit einer idealen Lage zwischen Küsten- und Berglandschaft und lockt mit einem ursprünglichem mallorquinischem Charme.


Knapp 20 Kilometer westlich der Hauptstadt Palma de Mallorca liegt im Zentrum der gleichnamigen Gemeinde das charmante Städtchen Calvià. Die exzellente geografische Lage und die weit zurückreichende Geschichte mit traditionellen Bauwerken und einer historischen Atmosphäre machen Calvià zu einem beliebten Anziehungspunkt auf der Baleareninsel. Wundervolle Strände, unberührte Naturlandschaften und zahlreiche nahegelegene Orte — als idealer Ausgangspunkt für jeden Freizeitgeschmack ist Calvià eines der wichtigsten Dörfer Mallorcas.

 

Exzellente Lage zwischen Meer und Gebirge

Der Ort Calvià befindet sich mitten im Herzen der im Südwesten der Insel gelegenen Gemeinde Calvià, die aufgrund der Natur- und Freizeitvielfalt zu den beliebtesten Gegenden der Insel zählt. In unmittelbarer Reichweite des Ortes befinden sich neben der Metropole Palma und den Touristenpolen auch die begehrten Ortschaften Santa Ponsa, Palmalova, Bendinat und Son Vida. Außerdem sind drei der luxuriösesten und schönsten Häfen der Insel innerhalb einer halben Stunde erreichbar — Port Adriano, Puerto Portals und Port d`Andratx. Die Angrenzung an das Tramuntana-Gebirge eröffnet eine Vielzahl von Wanderrouten und unberührten Landschaftswegen, die mit dem Fahrrad erkundet werden können. Aber auch um Calvià in Richtung Küstengebiet gibt es ausgewiesene Fahrradwege und Jogging-Strecken. Im Umfeld von Calvià befinden sich traumhafte Buchten und Strände, die bezaubernde Strandausflüge versprechen — genauso wie perfekt in die Natur eingebettete Golfplätze.

 

Der mit knapp über 2000 Einwohnern kleine Ort zählt zu den ältesten Siedlungen der Insel, bereits 2000 Jahre vor Christus gab es erste Aufzeichnungen menschlicher Zivilisation. In den Anfängen hatte die Siedlung noch eine sehr landschaftliche Prägung, die auch heutzutage noch eine wichtige Einnahmequelle der Stadt darstellt. Im 13. Jahrhundert begannen Bewohner der Umgebung mit der Kultivierung Calviàs. Der Tourismusboom in den 1960er Jahren machte Calvià zu einem touristischen Zentrum der Insel und kurbelte die Wirtschaft weiter an.

 

Historischer Charme mit modernem Ambiente

Eine traditionelle mallorquinische Architektur mit ockerfarbenen Häusern und einem historischen Ambiente verleihen Calvià in einem größtenteils modernisierten Mallorca einen besonderen urtypischen Inselcharme. Zahlreiche Gebäude des Zentrums reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück, vereinzelt finden sich zudem Überreste aus der römischen Epoche. Zu den architektonischen Highlights zählt die Kirche von Sant Joan Baptista, die auf den Ruinen des Originalgebäudes aus dem 14. Jahrhundert errichtet wurde. Zudem befinden sich im Zentrum wenige Cafés, Boutiquen und Hotels. Auf der anderen Seite zeigt die wohlhabende Stadt jedoch auch konträre Merkmale der Neuzeit, wie etwa das hochmoderne Sportzentrum. Durch die ideale Lage sammeln sich im Umfeld internationale Geschäfte und Schulen.

 

Die sehr konzentrierte Kulinarik bietet trotzdem das passende Angebot für jeden Geschmack. Neben traditionellen Restaurants, die typische Fisch- und Fleischgerichte aus der Region anbieten, ist in Calvià auch die internationale Cuisine vertreten. Genauso bestellt ist es um Unterkünfte. Während in der Stadt nur wenige Hotelanlagen vorhanden sind, lockt das unmittelbare Umfeld mit perfekt restaurierten Landhäusern aus früheren Jahrhunderten. Zu den beliebtesten Veranstaltungen des Ortes zählt der wöchentlich stattfindende Montags-Markt. Auf der Calle Major wird eine riesige Auswahl an inseltypischen Kleidungsstücken, Lebensmitteln und Handwerken aus der Umgebung angeboten. Zusätzlich organisiert die Gemeinde regelmäßig Musikveranstaltungen und Konzerte.

 

Auch wenn die Gemeinde Calvià und vor allem deren Küstenorte eine enorme moderne Entwicklung in Anpassung an die Touristenströme genommen haben, ist der Ort im Zentrum der Gemeinde seinem ursprünglichen Charme und seiner traditionellen optischen Wirkung treu geblieben. Die tolle Lage mit zahlreichen umliegenden Freizeitmöglichkeiten, Stränden und die urmallorquinische Atmosphäre machen das kleine Örtchen Calvià besonders einzigartig und heben es daher von den anderen Orten der Gemeinde ab.

 

 

Bild oben: ©iStock.com/KarelGallas

Blick auf die Kirche von Joan Baptista auf den Originalruinen in Calvià auf Mallorca.

Kirche von Sant Joan Baptista in Calvià auf Mallorca.

Mr. Lifestyle