• deutsch

Cala Ratjada – Einer der beliebtesten Urlaubsorte der Insel

25.09.2018 | Leben auf Mallorca
Cala Ratjada

Cala Ratjada

Im Nordosten Mallorcas liegt einer der beliebtesten Urlaubsorte und zugleich einer der wichtigsten Fischereihäfen der Insel, nämlich Cala Ratjada.


Der zur Gemeinde Capdepera gehörende Ort wird sehr gerne von Deutschen besucht, wobei sich in Cala Ratjada nicht nur Touristen tummeln, zahlreiche Mallorcaliebhaber besitzen hier auch eine Wohnung oder ein Haus. Wer Cala Ratjada besuchen möchte, muss von Palma de Mallorca etwa 80 Kilometer mit dem Auto fahren. Die Strecke ist in etwa einer Stunde gut zu schaffen. Alle, die sich vom Flughafen aus auf den Weg nach Cala Ratjada machen, müssen allerdings aufgrund diverser Stopps und etwaiger Umwege mit einer Fahrtdauer von zwei bis drei Stunden rechnen.

 

Vor allem in den Sommermonaten ist die Ortschaft prädestiniert für einen perfekten Familienurlaub. Wer Cala Ratjada besucht, findet sich einerseits umgeben vom traditionellen Charme der mallorquinischen Lebensart und kann andererseits den Anblick einer Vielzahl kleiner Fischerboote, die romantisch über das Meer schaukeln, genießen. Alle, die während ihres Aufenthalts in Cala Ratjada gerne einmal die benachbarte Baleareninsel Menorca besuchen möchten, können die Fährverbindung vor Ort nutzen.


Historischer Exkurs: Vom Fischerdorf bis hin zum Urlaubsort

Bereits im 17. Jahrhundert wurde der Hafen von Cala Ratjada von den Bewohnern Capdeperas angelegt, wobei sich die, in dieser Region ansässigen Fischer, auf den Langusten- und den Rochenfang spezialisiert hatten. Aus dieser Tatsache leitete sich schließlich auch der Name des Ortes ab, denn Rochen werden im Spanischen als "Ratjadas" bezeichnet. Interessierte können noch heute zwei sogenannte Langustenhäuser besichtigen, die ursprünglich dazu errichtet wurden, um die lebenden Tiere aufzubewahren. Zu finden sind die kleinen Steinbauten direkt am Meer – auf diese Weise konnte sichergestellt werden, dass die Langusten bis zu ihrem Verkauf stets mit frischem Meerwasser versorgt werden konnten. Mittlerweile wurden die Langustenhäuser unter Denkmalschutz gestellt, stehen Interessierten allerdings offen.

 

In den 1930er Jahren avancierte Cala Ratjada schließlich zu einem Ort, an dem sich ausländische Freigeister niederließen. Zu diesen zählten beispielsweise der Maler Rudolf Levy, der Schriftsteller Karl Otten und der Philosoph Walter Benjamin. Die sowohl wissenschaftlich als auch künstlerische anregende Atmosphäre fand allerdings im Jahr 1936 ein jähes Ende. Zu dieser Zeit kam Franco durch einen Putsch an die Macht, infolge verließen die meisten Exilanten Mallorca wieder.


Die Strände in und um Cala Ratjada

Sowohl in Cala Ratjada als auch in der näheren Umgebung finden sich ausgezeichnete Strände. Nur 15 Minuten zu Fuß vom Ortszentrum entfernt, findet sich Cala Agulla, eine malerische Bucht die in der Hochsaison – im Juli und im August – vor allem von Familien und in der Vor- und Nachsaison, von jungen Leuten bevölkert wird. Dennoch gilt, dass die äußeren Strandgebiete der Cala Agulla eher ruhig sind und zum Entspannen einladen, der mittlere Teil dagegen als beliebte Partyzone bekannt ist.

 

Wer seine Zeit in Cala Ratjada mit der Familie verbringt und auf der Suche nach familienfreundlichen Stränden ist, sollte sich die Cala Son Moll und die Cala Gat einmal genauer anschauen. Beide Strände sind eingebettet in eine unvergleichlich schöne Landschaft und bieten in der Nähe der Stadt viel Ruhe und Platz um das Strandleben zu genießen. Auch die Cala Mesquida, ein bei Surfern sehr beliebter Strand befindet sich in der Nähe von Cala Ratjada. Wer den Strand besuchen möchte, sollte allerdings über ein Auto verfügen. Von der Cala Mesquida aus führen diverse Wanderwege durch die idyllische Landschaft. Alle, die nach Abgeschiedenheit suchen und eine naturbelassene Bucht besuchen möchten, sollten einmal die Cala Mitjana besuchen. Obschon die Anfahrt von Cala Ratjada aus etwas abenteuerlich anmutet – die Straßen sind noch immer nicht richtig ausgebaut – werden Besucher mit absoluter Ruhe belohnt. Wer den Weg zur Cala Mitjana auf sich genommen hat, sollte unbedingt auch die beiden angrenzenden Buchten Cala Estreta und Cala Torta


Märkte und Shopping

Obwohl es sich nicht um eine klassische Shopping-Destination handelt, finden sich vor Ort zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, sodass alles was für den alltäglichen Gebrauch sowie einen entspannten Urlaub notwendig ist, erworben werden kann. Bei der Carrer L'Agulla Elinor Servera handelt es sich um die Haupteinkaufsstraße des Ortes, wobei auch durch die Nähe zu anderen Ortschaften und Städten die Versorgung mit Dingen des täglichen Lebens sowie facettenreichen Souvenirs sichergestellt ist. Zudem findet jeden Samstagvormittag im Ort ein Wochenmarkt statt. Neben frischem Obst und Gemüse können an der Placa del Pins auch zahlreiche andere Produkte erworben werden. Weitere sehenswerte Märkte können am Dienstag in Artà und am Mittwoch in Capdepera besucht werden. Auch dort können neben einheimischen Produkte viele Souvenirs erworben werden.


Die Umgebung von Cala Ratjada

In der näheren Umgebung des Ortes befinden sich sowohl die Ortschaften Capdepera als auch Manacor und Arta. Letztere zählt zweifelsohne zu den Kleinoden der Insel, wobei in Artà sowohl Aspekte des modernen als auch des historischen Mallorcas ebenso erlebt werden können wie die Gastfreundschaft der Mallorquiner. Bei Artà handelt es sich gewissermaßen um historischen Boden, denn die Stadt wurde bereits im 13. Jahrhundert gegründet. Seitdem ist der malerische Ort zu einer Künstlerstadt avanciert, in der sich neben Künstlern und Designern auch traditionelle Kunsthandwerker angesiedelt haben. Bei einem Bummel durch die Stadt können neben Galerien und Ateliers auch zahlreiche Boutiquen besucht werden. Im Zentrum Artas finden sich zahlreiche Tapas-Bars, Restaurants und Cafés, sodass während eines Ausflugs von Cala Ratjada aus auch für das leibliche Wohl gesorgt ist.

 

Ein weiterer, sehenswerter Ort ist Capdepera. Bei Capdepera handelt es sich um ein kleines, altertümliches Örtchen mit gerade einmal 11.000 Einwohner. Es liegt etwa drei Kilometer von Cala Ratjada entfernt und verfügt über wundervolle enge Gassen. Jedes dritte Wochenende im Mai findet ein mittelalterlicher Markt statt, wobei die auf den Hügeln um den Ort zu findenden Burgruinen hierfür eine erstklassige Kulisse darstellen.

 

Von Cala Ratjada ist auch ein Besuch der Stadt Manacor, nach Palma die zweitgrößte Stadt auf der Baleareninsel, problemlos möglich. Obschon Manacor als Industriestadt Mallorcas gehandelt wird, ist sie für Touristen und Ortsansässige gleichermaßen interessant. Manacor hat neben einem historischen Stadtkern mit der Pfarrkirche Nostra Senyora dels Dolors und einer ausgedehnten Fußgängerzone mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten, Restaurants und Cafés auch ein breites Freizeitangebot zu bieten.


Leben in Cala Ratjada

Der Ort erfreut sich – wie bereits erwähnt – vor allem in den Sommermonaten bei Touristen großer Beliebtheit. Alle, die auch in den Wintermonaten in dem Ort an der Ostküste leben, sind aufgrund der Tatsache, dass zahlreiche Geschäfte in dieser Zeit schließen, darauf angewiesen in den größeren Städten wie Manacor oder Arta ihre Einkäufe zu erledigen. Wer sich dafür interessiert in dem traditionsreichen Örtchen eine Immobilie zu erwerben, wird feststellen, dass es günstigere Objekte als in anderen Gegenden Mallorcas zu erwerben gibt. Nichtsdestotrotz sind die Preisspannen beachtlich: während kleine Appartements oder Ferienwohnungen bereits ab 100.000 Euro zu finden sind, beträgt der Preis für eine große Villa bis zu fünf Millionen Euro. Grundsätzlich sollten alle, die über einen Immobilienkauf, Immobilienverkauf oder die Miete einer Immobilie nachdenken einen Experten zurate ziehen.


Immobilien in Cala Ratjada

Mediterranes Flair, Sandstrände und das mediterrane Lebensgefühl locken neben Urlaubern auch zahlreiche Menschen auf die Baleareninsel, die eine Immobilie erwerben möchten. Ganz gleich, ob Wohnungen, Häuser oder eine traditionelle Finca – der Nordosten ist eine äußerst begehrte Region und bietet eine Vielzahl von Optionen – angefangen bei Zweit- und Alterswohnsitzen bis hin zu Feriendomizilen.

 

Cala Ratjada bietet neben einer facettenreichen Landschaft, tollen Stränden und traditionell mallorquinischen Ecken auch moderne Freizeitmöglichkeiten sowie Clubs und Restaurants. Wer eine eigene Immobilie in dem Ort erwerben möchte, kann sich zwischen verschiedenen Optionen entscheiden: neben Wohnungen und Häusern stehen auch mallorquinische Fincas zur Wahl. Zweifelsohne stellen Fincas das Paradebeispiel für mallorquinisches Wohnen dar. Die traditionellen Landhäuser überzeugen durch ihre rustikale Bauart und versprühen mit ihren dicken, aus Naturstein gefertigten Mauern einen natürlichen Charme. Fincas können entweder ein paar Kilometer abseits des Stadtkerns oder aber in einer kleinen Variante direkt am Stadtrand erworben werden. Anders gestaltet sich dies bei Wohnungen, Appartements und Häusern. Wer sich für eine frei stehende Villa oder aber ein historisches Stadtdomizil interessiert, wird in Cala Ratjada ebenso fündig wie Menschen, die einen kleinen Stadtbungalow, ein modernes Einfamilienhaus oder aber eine tolle Doppelhaushälfte erwerben möchte.

 

Die facettenreichen Optionen für künftige Immobilienbesitzer sind damit allerdings keinesfalls erschöpft. So besteht in Bezug auf die genannten Immobilientypen, auch was die Lage anbelangt, die Qual der Wahl, denn die meisten Häuser können sowohl im Zentrum als auch am Stadtrand sowie in den Vororten erworben werden. Auch für alle, die sich nicht für ein eigenes Haus, sondern stattdessen für eine Wohnung oder ein Appartement interessieren, bietet der Ort eine große Auswahl.

 

Ganz gleich, ob traditionelle Finca, Villa, Einfamilienhaus, Appartement oder traditionelle Eigentumswohnungen – alle Immobilien in und um Cala Ratjada eignen sich nicht nur zum Wohnen, sondern auch als Kapitalanlage hervorragend.

 

Titelbild: Copyright @ Pixabay / pb826

Cala Ratjada

Cala Ratjada

Mr. Lifestyle