• deutsch

Cala Mesquida – Meeresbucht auf Mallorca | Marcel Remus Blog

13.06.2019 | Leben auf Mallorca
Cala Mesquida

Cala Mesquida

Die Meeresbucht Cala Mesquida (katalonisch: s´Arenal de sa Mesquida) befindet sich im nordöstlichen Teil der Insel und gehört zum Gemeindegebiet Capdepera.


Der knapp 300 Meter lange und rund 130 Meter breite Sandstrand grenzt an hohe Dünen und Pinienbäume. Durch die fast unberührte Natur, den feinen Sand und das klare Wasser gehört Cala Mesquida zu den schönsten Badebuchten von Mallorca. 

Cala Mesquida – feiner Sand und kristallklares Wasser 

Im Jahr 1991 bezeichnete die Regierung der Baleareninsel die Meeresbucht als ein "Gebiet von besonderem Interesse". Dies hat mit Sicherheit dabei geholfen, dass die natürliche Schönheit der Bucht bis heute erhalten blieb. Urlauber schätzen den schönen, großen Sandstrand, der sich inmitten einer fast naturbelassenen Umgebung befindet. Dennoch ist genügend Infrastruktur für einen umfassenden Strandurlaub vorhanden. Der Strand wird durch das Rote Kreuz (Cruz Roja) überwacht und es gibt einen Liegen- und Schirmverleih. Direkt am Strand befindet sich eine Rettungsschwimmer-Station.

Das Wasser ist die meiste Zeit über kristallklar und damit eignet sich Cala Mesquida bestens zum Tauchen oder Schnorcheln. Je nach Wind- und Wetterlage kann sich dies aber ändern. An manchen Tagen herrscht ein ziemlich starker Wind und dieser sorgt für hohe Wellen. Direkt am flach abfallenden Strand schließt sich eine etwa ein Kilometer ins Landesinnere gehende Dünenlandschaft an, die von einem Kiefernwald umgeben ist. In Kombination mit dem weißen Sandstrand und dem kristallklaren Wasser entsteht ein malerisches Gesamtbild. Die gesamte Bucht liegt in einem Naturschutzgebiet, welches regelmäßig kontrolliert wird. Am östlichen Strandende befindet sich ein kleiner Bunker, der während des spanischen Bürgerkriegs vom Militär genutzt wurde. 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn es gibt eine kleine Snackbar sowie einige Restaurants. Duschen sind vorhanden, jedoch gibt es keine Umkleidekabinen. Die Wassersportmöglichkeiten beschränken sich auf ein Minimum, es können nur Tretboote geliehen werden. Im östlichen Teil der Bucht ist FKK offiziell genehmigt. Cala Mesquida ist bei Touristen seit vielen Jahren äußerst beliebt. Die meisten Urlauber kommen aus Deutschland und aus Großbritannien und schätzen vor allem den einfachen Zugang und die riesige Sandfläche. Die meisten Touristen sind unter 50 und wohnen in der unmittelbaren Umgebung in einer Mietwohnung oder im Hotel. 

Cala Mesquida – Lage und Erreichbarkeit 

In der Nähe von Cala Mesquida befinden sich weder stark frequentierten Touristenziele noch riesige Städte. Die Bucht geht auf der einen Seite direkt in eine sehenswerte Landschaft mit zahlreichen Dünen und Pinien über. Hier nisten viele große Möwen sowie einige Kormoranschwärme. Das nächste Dorf Capdepera ist rund 7 Kilometer von der Bucht entfernt. Der nächste größere Ort ist die kleine Gemeinde Artá. Diese ist knapp 15 Kilometer von der Meeresbucht entfernt. Vom Flughafen in Palma de Mallorca aus gelangen die Urlauber am einfachsten mit dem Bus nach Cala Mesquida. Die Fahrt dauert ungefähr 1 Stunde und 40 Minuten. Touristen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchten, fahren mit der Buslinie L 411 zuerst nach Cala Ratjada und steigen danach auf die Buslinie L 471 um. Wer sich am Flughafen einen Mietwagen nimmt, fährt über die Straße MA-15 und benötigt ungefähr 75 Minuten nach Cala Mesquida. Westlich der gleichnamigen Siedlung gibt es genügend Parkplätze. 

Eine winzige Siedlung mit großen Hotels

Oberhalb der Meeresbucht befindet sich die Siedlung Cala Mesquida mit nur rund 40 Einwohner. Die tatsächliche Anzahl ist erheblich höher, denn in mehreren großen Hotelanlagen wohnen vor allem in der Hauptsaison zahlreiche Touristen. Das kleine Dorf liegt auf einem Hügel und geht geschichtlich bis ins Mittelalter zurück. In Cala Mesquida gibt es einige Geschäfte und Restaurants und sogar einen deutschen Metzger. Laufen die Urlauber an der Küste Richtung Nordwesten entlang, treffen sie auf den bekannten Küstenwanderweg namens "Camí dels Carabiners". Die sehenswerte Taubenhöhle (Cova des Coloms) befindet sich in unmittelbarer Nähe und kann zu Fuß erreicht werden. Der nächste Hafen ist rund 9 Kilometer entfernt und befindet sich in Cala Rajada. Zum nächsten Krankenhaus (Hospital) in Manacor sind es rund 32 Kilometer. 

Sportliche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Cala Mesquida wird nicht nur für den schönen, weißen Sand und das klare Wasser geschätzt. Die Bucht ist ein äußerst beliebter Ausgangspunkt für Schnorchel- und Tauchausflüge. Direkt vor Ort gibt es einige Tauchschulen, die verschiedene Touren anbieten. 

In der Nebensaison ist es am Strand deutlich ruhiger und in Kombination mit dem stärkeren Wind eignet sich Cala Mesquida zu dieser Zeit bestens für Surfer. Urlauber, die etwas Abwechslung vom Strandalltag benötigen, können nach Capdepera fahren und eine Runde Golf spielen. Der 18-Loch-Platz gehört zu den schönsten Golfplätzen der Balearen und ist erstklassig ausgestattet. Im Clubhaus befindet sich ein tolles Restaurant mit leckeren Speisen und kalten Erfrischungen. 

Das sehenswerte Dorf Artà ist trotz seiner großen Bekanntheit immer noch ruhig und traditionell. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten ist die Kirche "Santuari de Sant Salvador". Diese stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde im 19. Jahrhundert umfangreich renoviert. Aufgrund der reichhaltigen Geschichte und der charmanten Infrastruktur lohnt sich ein Tagesausflug nach Artà in jedem Fall.


Von Cala Mesquida aus erreichen die Urlauber 2 der bekanntesten Höhlensysteme auf Mallorca. Die Cuevas d'Artà und die Cuevas del Drac gehören zu beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Urlauber buchen eine geführte Tour und gelangen fast ganz nach unten. Hier können sie die faszinierenden Stalaktiten und Stalagmiten aus nächster Nähe bewundern.

 

Titelbild: Copyright @ Pixabay / Hans

Cala Mesquida

Cala Mesquida

Mr. Lifestyle