• deutsch

Cala Mandia - eine wunderschöne Meeresbucht im Osten Mallorcas

08.11.2019 | Leben auf Mallorca
Cala Mandia Mallorca

Cala Mandia Copyright© pixabay/ lapping

Obwohl Cala Mandia hauptsächlich für Touristen ausgebaut wurde, ist der kleine Ort nicht überlaufen. Die Siedlung ist auf jeden Fall einen Besuch wert.


Auf der spanischen Baleareninsel Mallorca gibt es fernab vom Massentourismus unzählige Buchten, die zum Verweilen und Entspannen einladen. Die kleine Meeresbucht Cala Mandia (auch Cala Mendia genannt) befindet sich im östlichen Teil der Insel. Die Bucht und die gleichnamige Siedlung gehören zur Gemeinde Manacor und liegen direkt an der Küste in der Nähe des bekannten Touristenortes Porto Cristo.

Cala Mandia - Hintergründe, Lage und Besonderheiten

Im Zuge des Massentourismus entstanden viele Touristenorte auf der Baleareninsel. Die kleine Siedlung Cala Mandia ist einer dieser Orte, ist aber weit von den stark frequentierten Touristenzentren der Insel entfernt. Das gesamte Gebiet besteht aus einem Küstenabschnitt mit drei Calas (Buchten) und wurde künstlich für Touristen geschaffen. Die mittlere der drei Buchten trägt den Namen Cala Mandia und ist gleichzeitig der Namensgeber für den Touristenort. Im Vergleich zu anderen Orten und Gemeinden auf Mallorca besitzt Cala Mandia keinen richtigen Ursprungsort oder eine langjährige Geschichte. Die nach der Bucht benannte Siedlung liegt rund 20 bis 30 Meter oberhalb des Meeresniveaus und wird von den Kaps "Punta de Cala Anguila" und "Morro de Ponent" eingefasst. Innerhalb der letzten Jahrzehnte sind alle drei Orte der Buchten Cala Mandia, s'Estany d'en Mas und Cala Anguila zu einem einzigen, größeren Touristenort zusammengewachsen.

 

Die bekannte Stadt Manacor befindet sich rund 9,5 Kilometer entfernt. Der nächst größere Ort ist Porto Cristo und dieser liegt knapp 2,2 Kilometer im Nordosten der Bucht. Der knapp 120 Meter breite und 80 Meter lange Sandstrand befindet sich an der Westseite der Bucht. Der Strand fällt sanft in das Meer ab und wird von mehreren flachen Felsen eingerahmt. Auf den Felsen wachsen viele kleine Büsche und größere Kiefern. Rund zwei Kilometer entfernt, in nordwestlicher Richtung bei Cas Capellà, entspringt der Fluss "Regueró de Cala Mendia". Während der Hauptsaison werden auf dem Strand von Cala Mandia Liegen mit Sonnenschirmen zum Verleih aufgestellt. Hinter dem Strand befindet sich ein malerisches Restaurant samt Strandbar. Einen halben Kilometer in südwestlicher Richtung entfernt liegt der bekannte Strand "s'Estany d'en Mas". Die sogenannte "Cala Romàntica" grenzt direkt an ein besonders schönes Naturgebiet an.

Cala Mandia - Anreise und Zugang

In den drei Buchten legen zwar regelmäßig kleinere Boote an, eine touristische Schiffsverbindung gibt es aber leider nicht. Somit ist die Anreise einzig und alleine mit dem Auto oder Bus möglich. Vom Flughafen Palma de Mallorca aus folgen Touristen der MA 14 bis Manacor und fahren dann weiter nach Porto Cristo. Von hier aus sind es nur noch ein paar Kilometer bis nach Cala Mandia. Touristen, die in dem kleinen Ort wohnen und kein eigenes Fahrzeug besitzen, sind auf den Bus oder auf ein Taxi angewiesen. Im Ortskern befinden sich sowohl der Taxistand als auch eine Bushaltestelle. Die Busverbindung ist zwar nicht sehr gut, jedoch kosten die Fahrten nicht viel Geld. Die Busse fahren sowohl nach Porto Cristo als auch nach Manacor. Die Alternative Taxi ist zwar etwas teurer, jedoch sind die Touristen damit deutlich flexibler. Um die nähere Gegend von Cala Mandia zu erkunden, ist ein Mietwagen ideal. Diesen bekommen die Touristen direkt in dem kleinen Ort.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Cala Mandia

Der kleine Ort und die Buchten lassen sich ohne Probleme zu Fuß oder mit dem Fahrrad erforschen. Jedoch sollten Touristen etwas aufpassen, denn die Küstenwege sind nicht gut ausgebaut und zudem oftmals steil. Dem Ortskern von Cala Mandia merkt man sofort an, dass er von der Infrastruktur und von den Geschäften her definitiv auf Touristen zugeschnitten ist. Vor Ort befinden sich alle wichtigen Geschäfte, in denen die Touristen Lebensmittel, Bedarfsartikel und Souvenirs erhalten. Briefmarken und Postkarten bekommen die Touristen in den Supermärkten vor Ort. Ein Briefkasten ist ebenfalls vorhanden. Im Ortskern gibt es eine Apotheke und in dieser können sich die Touristen mit sämtlichen gängigen Arzneimitteln eindecken. Wer einen Arzt benötigt, sollte das nah gelegene Porto Cristo aufsuchen. Schwer erkrankte Touristen sollten am besten gleich nach Manacor oder Palma fahren.

 

In Cala Mandia gibt es die typischen, touristisch orientierten Restaurants und eine Disco für Nachtschwärmer. Da es sich um eine vergleichsweise kleine Gemeinde handelt, sind die Shopping-Möglichkeiten und Aktivitäten vor Ort selbstverständlich etwas begrenzt. Touristen, die mehr erleben möchten, finden in den beiden nahe liegenden Ortschaften Porto Cristo und Manacor genügend Beschäftigungsmöglichkeiten. Cala Mandia besteht hauptsächlich aus mehreren Hotelanlagen, kleineren Hotels und unzähligen Ferienwohnungen. Genügend Übernachtungsmöglichkeiten sind vor Ort definitiv vorhanden. Aufgrund der drei Buchten, die sich in unmittelbarer Nähe des Touristenorts befinden, kommen Sonnenanbeter hier voll und ganz auf ihre Kosten. Die Buchten laden zum Baden und zum Sonnen ein und das Wasser hat eine gute Qualität. Eine große Auswahl an Wassersportarten gibt es hier nicht. Richtige Sehenswürdigkeiten oder historische Bauwerke finden Touristen in Cala Mandia leider ebenso vergebens. Dies liegt daran, dass der Ort einzig und alleine für Touristen angelegt wurde. Aufgrund ihrer Lage ist die kleine Gemeinde jedoch ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge.

Empfehlenswerte Ausflüge in die nähere Umgebung

Touristen sollten in jedem Fall in die kleine Hafenstadt Porto Cristo fahren und dort einen halben oder einen ganzen Tag verbringen. Mit dem Taxi, Bus oder Mietwagen dauert die Fahrt von Cala Mandia nur wenige Minuten. In Porto Cristo befindet sich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von ganz Mallorca. Die weltbekannten Drachenhöhlen (Coves del Drac) sind in jedem Fall einen Besuch wert und bieten ein einmaliges optisches und akustisches Erlebnis. Des Weiteren gibt es in Porto Cristo noch die etwas unbekannteren Angelhakenhöhlen (Coves dels Hams). Möchten Touristen einen abwechslungsreichen Tag in einer größeren mallorquinischen Stadt verbringen, sollten sie von Cala Mandia aus nach Manacor fahren. Die bekannte Stadt ist eines der wirtschaftlichen Zentren der Insel und hat für Touristen einiges zu bieten. In Manacor gibt es unzählige Shopping-Möglichkeiten, Restaurants, Bars und mehrere historische Bauwerke sowie Sehenswürdigkeiten.

Cala Mandia Mallorca

Cala Mandia Copyright© pixabay/ lapping

Mr. Lifestyle