• deutsch

Artá - Mallorca zeigt seine beeindruckende historische Seite

25.10.2019 | Leben auf Mallorca
Artá Mallorca

Copyright © Pixabay / franky1st

Was Sie unbedingt in Artá unternehmen sollten und weshalb sich ein Besuch in dem künstlerischen Ort auf Mallorca lohnt, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.


Wer mit Mallorca in erster Linie Strand und ein ausgelassenes Partyleben verbindet, wird die beliebte Insel in Artá von einer ganz anderen Seite kennenlernen: Hier, im Nordosten der Insel, scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Das historische bzw. mittelalterliche Flair ist in Artá allgegenwärtig, sodass Sie sich auf eine stimmungsvolle Zeitreise mit vielen Highlights freuen dürfen. Mit etwa 7.000 Einwohnern geht es im Ort selber sehr beschaulich zu. Beste Voraussetzungen also, um das ruhige, authentische und sehr traditionelle Mallorca bei einem schönen Tagesausflug kennenzulernen. Ganz im Sinne der angesprochenen Tradition hat das Kunsthandwerk hier in diesem Ort noch eine lebendige Bedeutung.

Schon bei der Anfahrt zeigt der Ort seine Schönheit

Wenn Sie sich mit dem Mietwagen dem mittelalterlichen Ort nähern, werden Sie von weitem schon die majestätisch über dem Ort thronende Burganlage sehen. Insofern weckt Artá bereits bei der Anfahrt die Lust, auf eine abwechslungsreiche Erkundungsreise zu gehen. Artá liegt im Nordosten Mallorcas in einem weitläufigen Tal. Der kleine Ort steht wie kaum ein anderer auf der Baleareninsel für ein lebendiges Kulturerbe und tief verankerte Traditionen. Der Tourismus ist hier nicht alles bestimmend. Insofern zeigt sich Mallorca mit einer gut erhaltenen Kulisse aus dem Mittelalter von einer abenteuerlichen und durchaus wehrhaften Seite.

 

In der über dem Ort thronenden Burganlage liegt die sehenswerte Wallfahrtskirche Sant Salvador. Als Wahrzeichen des Ortes gelten die beiden Kirchen auf dem Berg. Hier in Artá können Sie in längst vergangene Zeiten eintauchen: Spazieren Sie durch die kleinen und verwinkelten Gassen, von denen es unzählige gibt. Schnell werden Sie angesichts der Eindrücke den hektischen Alltag hinter sich lassen. Das Zentrum des Ortes wird durch die Plaça d'Espanya markiert, wo Sie auch das sehenswerte Rathaus als schönes Fotomotiv vorfinden. Nutzen Sie die zahlreichen Cafés, um in sich zu kehren und die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen.

Was Sie unbedingt unternehmen sollten

Das Erklimmen des Burghügels sollten Sie sich in Artá nicht entgehen lassen. Insofern ist es durchaus eine Anstrengung wert, die 180 Stufen zu bewältigen. Zuerst erreichen Sie die sehenswerte Kirche 'Transfiguració del Senyor'. Ihre massive Konstruktion lässt erahnen, wie damals Piratenangriffe abgewehrt wurden. Sie gehen nun weiter bergauf auf einem Weg, der von Zypressen gesäumt ist. In Kürze stehen Sie vor der eindrucksvollen Festung, in der auch die Kirche Sant Salvador zu finden ist. Abgesehen von den gut erhaltenen mittelalterlichen Bauwerken werden Sie hier oben vor allem die Aussicht auf den Ort und die umliegende Umgebung genießen können.

Warum lohnt sich ein Besuch in Artá?

Abgesehen vom mittelalterlichen Flair und den sehenswerten Bauwerken lockt der traditionelle Wochenmarkt jeden Dienstag viele Menschen an. Er findet auf der Plaça del Conqueridor statt und bietet alles, was das shoppingbegeisterte Urlaubsherz begehrt. Die landwirtschaftlichen Produkte sind besonders für Selbstversorger eine geschmackvolle Alternative. Empfehlenswert ist es, den Markt gerade in den Hochsommermonaten früh zu besuchen, da es ansonsten ziemlich voll werden kann. Ebenfalls dienstags findet der sehenswerte Kunsthandwerksmarkt vor der Villa Na Batlessa statt.

In Artá können Urlauber das traditionelle Handwerk noch erleben

Genau aus diesem Grund zieht es viele Mallorca-Urlauber in den Nordosten. In Artá kommen Liebhaber von erlesener Handwerkskunst voll auf ihre Kosten. In vielen Werkstätten und kleinen Läden können lokale Erzeugnisse als Souvenir gekauft werden, wobei besonders der Blick hinter die Kulissen in Zeiten der Digitalisierung oft für ungläubiges Staunen sorgt. Zu den traditionellen Produkten, die in Artá hergestellt werden, zählen vor allem Keramik, Körbe, Brot und Textilien. In den letzten Jahren ist das traditionelle Angebot auch durch modernere Handwerkskünste ergänzt worden. Moderne Bekleidung können Sie in Artá ebenso einkaufen wie sehr individuelle Gold- oder Silberschmiedearbeiten. Bei der Korbflechterei handelt es sich um das bekannteste Handwerk, das mit dem kleinen Ort in Verbindung gebracht wird. Die Kunst, die trockenen Blätter der Zwergpalme in ästhetische und funktionale Formen zu bringen, wird von Generation zu Generation weitergegeben. Die Körbe weisen eine hohe Qualität auf, sodass sie über Jahre treue Dienste leisten können.

Tipps: Erkundungen rund um den Ort & Veranstaltungen

Sehenswert ist die Ausgrabungsstätte Ses Paisses, die sich etwa in einem Kilometer Entfernung befindet. Hier steht Besuchern eine Befestigung aus dem 12. Jahrhundert vor Christus offen, die von schattenspendenden Eichen eingerahmt wird. Diese Ausgrabungsstätte ist für geschichtlich Interessierte eine sehenswerte Anlaufstelle. Sehr stimmungsvoll sind die Tropfsteinhöhlen von Artá (coves), die sich allerdings etwas mehr als 10 Kilometer außerhalb des Zentrums befinden. Von hier aus ist es nicht weit zum einladenden Badeort Canyamel. Wer abseits der Hauptsaison einsame Strände im Nordosten Mallorcas sucht, findet mit der Cala Mitjana und der Cala Torta unweit von Artá feinsandige Optionen vor.

 

Einer großen Beliebtheit erfreut sich die 'Festes de Sant Salvador' direkt im Ort. Im Ort herrscht eine ausgelassene Stimmung, Dudelsackspieler sorgen für außergewöhnliche Töne. Im Kloster Sant Salvador zeigen bekannte katalanische Bands ihr musikalisches Talent. Sehr stimmungsvoll ist der kleine Weihnachtsmarkt in Artá auf dem Klosterplatz, alleine schon aufgrund der geschichtsträchtigen Kulisse. Wer auf Mallorca überwintert, muss auf diese beliebte deutsche Tradition also nicht verzichten.

Auf eine gute Nachbarschaft...

Nicht wenige Besucher sind vom mittelalterlichen Flair der kleinen Stadt sehr angetan. Wer sich vorstellen kann, seinen Lebensmittelpunkt in den Nordosten Mallorcas zu verlegen, findet mit Cala Bona und Cala Ratjada zwei lebhafte Touristenzentren in der Nähe. Häfen, gute Einkaufsmöglichkeiten und eine exzellente Infrastruktur sorgen dafür, dass das Leben auf Mallorca in vollen Zügen genossen werden kann. Wer es eher ruhig und zurückgezogen mag, kann mit einer Finca im Landesinneren seinen persönlichen mediterranen Wohntraum verwirklichen.

Artá Mallorca

Copyright © Pixabay / franky1st

Mr. Lifestyle